25.03.2014

China an der Wupper

Es ist bekannt, dass die Wuppertaler eine enge Verbindung nach China haben. Das Engelshaus, das Geburtshaus von Friedrich Engels, einem der Stammväter des Kommunismus, ist ein beliebtes Ziel chinesischer Touristen.

ATELIERHAUS2

China schenkt Wuppertal dann auch ein Denkmal, das im Engelsgarten aufgestellt werden soll.
Wuppertal und Xinxiang schlossen darüber hinaus einen Freundschaftsvertrag und vereinbarten einen Schüleraustausch.
Mehr als 90 Unternehmensvertreter trafen kürzlich bereits zum zweiten Mal zum China-Forum Wuppertal zusammen.

Und nicht zuletzt: Seit dem Jahre 2004 ist die Wuppertaler VOK DAMS GRUPPE, eine der weltweit führenden Agenturen für Events und  Live-Marketing in China vertreten.
Inzwischen mit je einem Büro in Peking und Shanghai.

„Eine zu dieser Zeit nicht ganz einfache Gründung“, so Colja M. Dams, „bei denen Kanzlerreisen sowohl mit Gerhard Schröder als auch später mit Angela Merkel durchaus hilfreich sein konnten“.
Nachzulesen in dem Buch: „50 Jahre KommunikationDirekt, Entstehung und Entwicklung von Event- und Live-Marketing“.

Nun also das nächste Kapitel: Chinas Staatschef Xi Jinping besucht NRW und trifft in Düsseldorf Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und Bundeswirtschaftminister Sigmar Gabriel. Mit dabei ist auch Colja M. Dams, CEO der Agenturgruppe VOK DAMS und Initiator aller Auslandsaktivitäten. Eine 200 Personen starke Wirtschaftsdelegation begleitet Xi Jinping auf seiner Reise. Ob das Begleitprogramm den Besuch des Engelshauses und eine Schwebebahnfahrt beinhalten, ist nicht bekannt.

„Immerhin arbeiten wir ja daran“, so der Wuppertal Botschafter Vok Dams, „das „Engelshaus“ und die „Schwebebahn“ ebenso bekannt zu machen, wie die „Verbotene Stadt“ und die „Chinesische Mauer“ in Peking“.

Gründung VOK DAMS CHINA 2004

Gründung VOK DAMS CHINA 2004

 

Weitere Informationen:

 

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.