05.03.2014

Kleine Hinweisschilder an Baustellen könnten große Wirkung erzielen

Hinweisschilder über die Art und geplante Dauer von kleineren und mittleren Baustellen würden für mehr Akzeptanz sorgen.

„Hinweisschilder über die Art und geplante Dauer von kleineren und mittleren Baustellen im öffentlichen Verkehrsraum würden die Akzeptanz für die Einschränkungen, die von solchen Baustellen ausgehen, sicherlich erhöhen. In der Elberfelder Nordstadt wird diese Problematik durch das enorm beschränkte Parkplatzangebot besonders deutlich. Wenn die Stadt oder andere Bauträger wie die Wuppertaler Stadtwerke, Telekommunikationsunternehmen u. a. zur Bereitstellung solcher Informationen verpflichtet würden, wüssten die Betroffenen zumindestens, warum und wie lange sie sich voraussichtlich mit den Einschränkungen arrangieren müssen“, so Thomas Kring, Stadtverordneter für die Elberfelder Nordstadt.

Aktuelle Stellenangebote:

Volker Dittgen, verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion, ergänzt: „Die Stadt und die Wuppertaler Stadtwerke informieren regelmäßig über Medieninformationen die Öffentlichkeit über ihre Baustellen und die daraus resultierenden Einschränkungen. Aber nicht alle Anwohnerinnen, Anwohner, Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer erreichen diese Informationen. Entsprechende Hinweisschilder an den Baustellen würden helfen, dieses Informationsdefizit einzuschränken. Wer weiß, warum und auf welche Dauer er Einschränkungen einer Baustelle akzeptieren muss, wird diese Einschränkungen im Normalfall wesentlich besser akzeptieren.“

Mit einer Anfrage hat sich der Stadtverordnete Thomas Kring jetzt an den Oberbürgermeister gewandt und möchte wissen, warum diese Informationen nicht an allen auch kleineren und mittleren Baustellen im öffentlichen Verkehrsraum bereitgestellt werden. Die SPD-Fraktion wird darauf drängen, dass solche Informationsschilder in Zukunft eine Selbstverständlichkeit werden.
SPD Wuerfel

Anmelden

Kommentare

  1. Das ist durchaus ein Thema in der Diskussion um bereitgestellte, maschinenlesbare Daten (Open Data). Solche Daten kann man ganz einfach auf eine öffentlich einsehbare Karte einbinden. Man muss es nur wollen und die Daten bereitstellen. Der Rest wird sich sicherlich von selbst ergeben 🙂

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.