31.01.2014

bayer leverkusen schwebebahn wsv WSW

Schwebebahnwerbung für Bayer: WSV wendet sich an die Fans

Seit kurzem ist eine Schwebebahn mit Werbung für den Erstligaverein Bayer Leverkusen unterwegs. Manche WSV-Fans fühlen sich dadurch provoziert. Der Verein hat seine Anhänger jetzt zur Besonnenheit aufgerufen. njuuz hat den Text im Wortlaut.

WSV Logo

Aktuelle Stellenangebote:

Die Schwebebahn ist nicht nur in unserer Stadt, sondern auch in unseren Herzen Zuhause Natürlich hat es uns nicht gefallen, als wir die Schwebebahn mit der Werbung „Spitzenfußball: nur 30 km Luftlinie“ gesehen haben. Aber es stellt sich die Frage, wie wir mit dieser Situation professionell umgehen sollen.

Es kann unserer Meinung nach nicht darum gehen, mit Sachbeschädigungen oder Beschimpfungen zu reagieren. Ein Profi analysiert zunächst die Situation. Dabei stellen wir fest, dass der Werbevertrag über die Schwebebahn nicht zwischen den WSW und Bayer Leverkusen zustande gekommen ist, sondern mit einer bundesweit agierenden Firma, die für die Vermarktung zuständig ist.

Daher haben wir auch in einer ersten Stellungnahme darauf hingewiesen, dass die WSW seit Jahren ein verlässlicher und wichtiger Partner des WSV sind. Und auch mit Bayer Leverkusen haben wir in der Vergangenheit schon gut zusammengearbeitet. Vielleicht ergibt sich dazu jetzt eine neue günstige Gelegenheit? Vielleicht können wir unser Vereinsjubiläum ja mit einem Spiel gegen einen Champions League-Teilnehmer krönen?

Wir rufen daher alle Fans des WSV auf, Ruhe zu bewahren und den Verantwortlichen die Chance zu geben, die Gespräche mit allen Beteiligten unbelastet fortsetzen zu können. Die WSV-Fans haben in den letzten Monaten bewiesen, dass sie an eine neue rot-blaue Zukunft glauben. An dieser Vision wollen wir gemeinsam mit den Fans arbeiten. Diese Vision darf jetzt nicht gefährdet werden, in dem sich einige von uns unprofessionell verhalten.

Unser Ziel muss weiter lauten: Wir wollen den WSV in der Sportschau.

____________________

Quelle: WSV

Anmelden

Kommentare

  1. Klaus Raue sagt:

    Prima, sehr gut und besonnen reagiert. Chancen sehen und sich darauf freuen und nicht provozieren lassen. Und wer sich nach Leverkusen einladen lässt, soll doch fahren. Deswegen wird dem WSV schon nicht viel entgehen. Spielt ihr mal nur sauberen, attraktiven Fußball und lockt damit die eigene Bevölkerung ins Stadion am Zoo.

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.