15.11.2013

highlight schwebebahn WSW

Schwebebahnunfall: Ursache steht fest

Ein defekter Stromabnehmer war die Ursache für den Unfall der Wuppertaler Schwebebahn. Ein Ende des Stillstands ist jetzt in Sicht, wie die WSW mitteilten.

2013-10-22 Schwebebahnunfall (3)

Aktuelle Stellenangebote:

Die Vermutungen sind zur Gewissheit geworden: Der Absturz der Stromschiene der Wuppertaler Schwebebahn wurde durch einen defekten Stromabnehmer verursacht. Das haben die WSW am Freitag in einer Pressemitteilung bekanntgegeben. Der Abnehmer verließ die Stromschiene und riss sie aus ihrer Aufhängung, sodass diese herabfiel. Als Konsequenz bekommen alle Stromabnehmer nun eine schwächere Sollbruchstelle, damit diese bei einem Verlassen der Stromschiene unverzüglich abreißen und die Aufhängungen intakt bleiben. Die Montage-Arbeiten werden etwa zwei bis drei Wochen dauern. Nach deren Abschluss wird der Betrieb wieder aufgenommen.

____________________

Quelle: WSW
Foto: njuuz

Anmelden

Kommentare

  1. Stefan sagt:

    am besten war der Mitarbeiter der Stadtwerke der am Tag des Unfalls einem Reporter von RTL oder Sat1 sagte, dass die Stromschienen und/oder Halterungen am Vortag noch überprüft wurden.

    1. Baldur Mankel sagt:

      Die Prüfung erfolgt von oben, durch Löcher, durch die eine Holzstange gesteckt wird und so durch „knippen“ die Festigkeit geprüft wird, das ist seit „tausend “ Jahren so. Ob das natürlich bei neuen Befestigungen, die man noch nicht kennt auch reicht, ist noch nicht erforscht. Bin mal gespannt, ob nicht doch die Halterungen der Schiene durch Metallhalterungen ersetzt werden, denn es genügt ja, wenn der Isolator, der ja dicker und stärker ist, isoliert. Toll ausgedrückt, aber ich habs jetzt so hingeschrieben. Da muss ich durch!!

  2. Baldur Mankel sagt:

    Eine Zeugin berichtete, die in der Bahn davor gefahren war, dass die Bahn in der Station Landgericht anhielt, um alle Fahrgäste aussteigen zu lassen. Auf Grund eines starken Schlaggeräusches, das der Fahrer bemerkte, beendete dieser die Fahrt. Ich denke, dass diese Bahn der Verursacher war und die Bahn danach nur der Abräumer war. Woll??

    1. barmbrun39 sagt:

      Kann ich mir sehr gut vorstellen und klingt viel logischer als dass die nachfolgende und dann zwangsstehen gebliebene Bahn die gut 200 m Stromschiene vor sich hergeschoben und zum Absturz gebracht hätte.
      Wird das Gutachten der „Weisen“ eigentlich von unabhängigen Obergutachtern noch gegen gezeichnet?

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.