28.10.2013

Alaska Erlebnisbericht Huskies Schlittenhunde Sebastian Schnülle VillaMedia Yukon Quest

Alaska in der VillaMedia

Wie trainiert man die Alaskan Huskies um 1600 km in 10 Tagen zu laufen? Sebastian Schnülle, gebürtiger Wuppertaler, zeigt am Mittwoch den 13.11.2013 in der VillaMedia einen Einblick in das ganzjährige Leben mit Schlittenhunden.

 

Aktuelle Stellenangebote:

533234_4538183498362_1954767786_n

Wie trainiert man die Alaskan Huskies um 1600 km in 10 Tagen zu laufen? Bei Schneestürmen, über den zugefrorenen Yukon River oder den berüchtigten Eagle Summit.
Sebastian Schnülle, gebürtiger Wuppertaler, zeigt am Mittwoch den 13.11.2013 in der VillaMedia einen Einblick in das ganzjährige Leben mit Schlittenhunden.
Seine Camera ist stets dabei, auch bei Abstechern zu den Polarbären in Churchill Manitoba oder auf langen Trainingsläufen unter Polarlichtern. 2009 konnte er als erster Deutscher Musher das 1000 Meilen Yukon Quest in Fairbanks in neuer Rekordzeit gewinnen. Begleiten Sie Sebastian auf eine Reise mit seinen Schlittenhunden durch alle 4 Jahreszeiten in Alaska. Nach dem Vortrag gibt es noch ein Meet & Greet wo Sie all Ihre Fragen loswerden können!
Wann: Mittwoch 13.11.2013
Vortragsbeginn: 19 Uhr
Eintritt 5,- €
Eintrittskarten erhalten Sie auch im Vorverkauf auf
http://www.wuppertal-live.de oder an der Abendkasse.

Anmelden

Kommentare

  1. Yukon-Land Bernd sagt:

    Ja, diese Mediashow muss man erlebt haben. Nicht nur Hundefreunde werden begeistert sein. Die Show ist nicht nur ein Vortrag, sondern es ist ein Mensch zum „anfassen“. Man kann Equipment (Schlitten, Trainingswagen, Geschirre, Leinen, usw) sehen und „in die Hand“ nehmen. Aller Wahrscheinlichkeit (und die ist sehr hoch) nach werden auch Langstrecken-Schlittenhunde dabei sein. Natürlich lassen sich diese leibend gerne mal kraulen und knuddeln. 😉

  2. Bea sagt:

    Wir werden dabei sein!

    Immerhin haben wir auch so eine Fellnase aufgenommen – für uns schon der zweite Husky-Mix aus dem Tierheim! Und: gerne immer wieder!

    Gewonnen haben wir und unser Husky!
    Er hat nach zwei Jahren „Laben auf der Straße“ in Portugal und dem nahenden Ende dort in der Tötungsstation ein richtiges Zuhause gefunden und wir einen prima Kumpel…

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.