17.10.2013

Ausstellung Beat Wismer Bildhauerei Harald Klingelhöller kunst skulptur Skulpturenpakr Waldfrieden Tony Cragg Wuppertal

Skulpturenpark Waldfrieden zeigt Harald Klingelhöller

Neueste Skulpturen von Harald Klingelhöller zeigt ab 19.Oktober 2013 eine Ausstellung im Skulpturenpark Waldfrieden. In Wuppertal ist der Künstler kein Unbekannter: seine Skulptur „Why“ steht seit 2009 inmitten des Kreisverkehrs am Hofkamp (Elberfeld).

Ausstellungsansicht_Harald Klingelhöller_Web

Aktuelle Stellenangebote:

Harald Klingelhöller – Ausstellungsansicht

Harald Klingelhöller wird im Skulpturenpark Waldfrieden ab Samstag, 19. Oktoeber neueste Skulpturen zeigen, die auf der Grundlage sprachlicher Konstruktionen entstanden sind. Hierin gleichen sie früheren Arbeiten Klingelhöllers. Die seinen Werken zugeordneten Sprachformen bestimmen insofern deren Gestaltung, als sich aus ihnen die Grundordnung der Skulptur ableitet. Klingelhöllers Werke stellen damit immer auch in seinem jüngsten Schaffen die Frage nach der Autonomie des Kunstwerks und seiner Deutbarkeit im Zusammenhang mit dem Entstehungskontext.

Die Ausstellung im Skulpturenpark Waldfrieden zeigt neben den sogenannten „Schrankversionen“ der Arbeiten „Waldrand gespiegelt“, „Der Himmel über schmelzendem Schnee“ und „Straßen nach dem Regen“ auch „Das Meer bei Ebbe geträumt“ als Schrank- und als sogenannte „Schattenversion“.

Eröffnet wird die Ausstellung am Freitag, 18. Oktober 2013 um 17:00 Uhr.
Beat Wismer
, Generaldirektor des Museums Kunstpalast Düsseldorf spricht zum Werk von Harald Klingelhöller.
Die Veranstaltung ist öffentlich.

Harald Klingelhöller wurde 1954 in Mettmann bei Düsseldorf geboren, wo er von 1976 bis 1982 bei Klaus Rinke studierte. Seine Arbeiten waren früh in Ausstellungen zu sehen, an denen sich unter anderen auch Thomas Schütte, Reinhard Mucha, Wolfgang Luy und Ludger Gerdes beteiligten. 1993 trat er eine Professur an der Kunstakademie Karlsruhe an, die er bis heute ausübt. Klingelhöllers Arbeiten sind seit Jahrzehnten in wichtigen internationalen Ausstellungen zu sehen; unter anderem 1987 auf den Skulpturprojekten Münster, 1990 in der Whitechapel Gallery, London, 1992 auf der documenta 9, und in großen Einzelausstellungen 1997 im Lenbachhaus, München, und 2007 im Museu Serralves, Porto.

Skulpturenpark Waldfrieden
Hirschstraße 12
42285 Wuppertal
www.skulpturenpark-waldfrieden.de

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag, 10 – 18 Uhr
jeden Samstag öffentliche Führungen um 15 Uhr, Voranmeldung bitte über mail@skulpturenpark-waldfrieden.de oder Tel.0202. 4789812-0

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.