27.09.2013

Demonstratoin Dietmar Bell Manfred Zöllmer Rechtsextremismus volker beck

Weltkriegsverlierer 2.0

Das Medienprojekt Wuppertal hat eine Video-Dokumentation über die Demonstration der Partei "Die Rechte" vom 21. September und die Proteste dagegen veröffentlicht.

nazidemo

Am 21. September, einen Tag vor der Bundestagswahl, wollte die rechtsextreme Partei „Die Rechte“ mit einer „Nationalen Großdemonstration“ in Wuppertal ein starkes Zeichen setzen. Im Vorfeld war im Internet mit einem rassistischen Video zu der Kundgebung aufgerufen worden. Das Vorhaben ging gründlich daneben. Die lediglich 150 Rechten, die mit menschenverachtenden Parolen durch die Stadt zogen, schafften es wegen der zahlreichen und von der Polizei offensichtlich geduldeten Blockaden von mehr als tausend Gegendemonstranten nicht, ihre geplante Route zu nehmen. Nach einer kurzen Sitzblockade an der Werther Brücke marschierten sie zurück zum Barmer Bahnhof.

Das Medienprojekt Wuppertal hat jetzt eine Dokumentation über den peinlichen Auftritt der „Rechten“ und den erfolgreichen Protest gegen den Aufmarsch ins Netz gestellt. In dem Video äußern sich prominente Gegendemonstranten wie Manfred Zöllmer (MdB SPD), Volker Beck (MdB Grüne) und Dietmar Bell (MdL SPD). Auch der vorbestrafte Rechtsextreme und Vorsitzende der Partei „Die Rechte“, Christian Worch kommt zu Wort.

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.