07.09.2013

jusos Jusos_Wuppertal Nazis Rechtsextremismus

Juso-Wahlkampfaktion von Neonazi attackiert

Am 05.September 2013 wurde eine Wahlkampf-Aktion der Jusos Wuppertal am Alten Markt von einem Neonazi attackiert. Die Polizei konnte den Täter später fassen. Jusos Wuppertal werden Anzeige erstatten.

Am 05.September 2013 gegen 14 Uhr wurden einige Mitglieder der Jusos Wuppertal während einer gemeinsamen Wahlkampfaktion mit dem Bundestagsabgeordneten Manfred Zöllmer am Alten Markt von einem Neonazi attackiert.
Der aggressive Rechtsradikale vandalierte, bedrohte die anwesenden JungsozialistInnen und wurde schließlich handgreiflich, bevor er flüchtete. Die  Polizei konnte die Person im Laufe des Tages festnehmen. Der Rechtsradikale leistete dabei Widerstand. Die Jusos Wuppertal werden Strafanzeige erstatten.

41188_483904968792_104742013792_6690542_7664642_n

Immer wieder werden in Wuppertal Aktionen demokratischer Initiativen angegriffen, etwa eine Vorführung des Wuppertaler Medienprojektes. Dieser erneute Anschlag ist ein Beweis für das ausgesprochen hohe Aggressionspotential von Menschen mit rechter Gesinnung.  Dazu Alexander Hobusch, Vorsitzender der Wuppertaler Jusos: „Dieser Anschlag schüchtert uns jedoch nicht ein. Ganz im Gegenteil wollen wir unseren Kampf gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit umso energischer weiterführen.“

Die Jusos rufen in diesem Zusammenhang alle Wuppertaler Bürgerinnen und Bürger dazu auf, sich an der Kundgebung  gegen den Naziaufmarsch am 21. September zu beteiligen. Alexander Hobusch: „Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit haben keinen Platz in unserer Stadt!“

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.