12.08.2013

graffiti Martin Heuwold WSW

Super Mario mit WSW-Blaumann

Wie aus einem tristen Zweckbau ein Kunstwerk werden kann, haben einmal mehr die WSW vorgemacht.

Aktuelle Stellenangebote:

Die WSW haben das Betriebsgebäude des Regenüberlaufbeckens an der Oberen Lichtenplatzer Straße von dem Wuppertaler Graffiti-Künstler Martin Heuwold gestalten lassen. Die Fassade zeigt jetzt Motive mit einer bekannten Figur aus dem Videospiel „Super Mario“.

Es ist nicht die erste Kooperation von Heuwold und den WSW. An der Katernberger Straße haben die WSW im Mai eine Trafostationgestalten von ihm gestalten lassen. Aus dem unauffälligen grauen Häuschen ist eine schmucke blaue Riesensteckdose geworden.

Mit den Graffiti-Aktionen wollen die Stadtwerke nicht nur das Stadtbild verschönern, sondern auch Vandalismus und wildem Sprayen vorbeugen.

____________________

Quelle: WSW

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.