29.06.2013

Ausstellung Kiesewetter kunst

Kiesewetter in Essenz

Der Wuppertaler Künstler Helmut Kiesewetter lädt am 30. Juni zur Ausstellung ein. Dauer: 3 Stunden und 3 Minuten.

Der Wuppertaler Künstler Helmut Kiesewetter. Foto Petra Herrmann Der Künstler Helmut Kiesewetter. Foto: Petra Herrmann

Aktuelle Stellenangebote:

Helmut Kiesewetter gibt mit seiner Ausstellung essenz eins einen kleinen Einblick in sein umfangreiches Schaffen: essenz eins versteht sich als eine Begegnung mit dem malerisch-zeichnerischen Werkkomplex. Die Ausstellung bildet den Auftakt einer Veranstaltungsserie in der Kiesewetter in der Intimität seines Ateliers ausgewählte Spuren seines Ouevres in Wuppertal vorstellt: Frühe Zeichnungen, Übermalungen, Kopierwerke, Arbeiten mit Tipp-Ex, Eichenmoos und Cochenille-Laus bis hin zum klassischen Ölbild auf Leinwand. Erkundungen einer erweiterten Malerei.

Helmut Kiesewetter lebt und arbeitet in Wuppertal und La Palma. Er zeigte seine Arbeiten in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen u.a. in Rom, Trier, Perth, Bonn, Berlin. Nicht nur als Maler ist Kiesewetter unterwegs, auch als Fotograf, Objekt- und Installationskünstler; selbst im performativen Bereich ist er tätig. Seine Arbeiten umfassen Eis- und Video-Installationen, Theaterprojekte, Aktionen, Zeichnungen, Übermalungen bis hin zum klassischen Ölbild auf Leinwand. Weitere Ausstellungen in der Reihe essenz werden sich den anderen Werkgebieten dieses facettenreichen Künstlers widmen.

Zunächst aber: Malerei und Zeichnung. Und das Besondere: Kiesewetter stellt auf und räumt weg. In seinem Atelier. Alles an einem Tag und nur für kurze Zeit. Die Dauer der Ausstellung ist 3 Stunden und 3 Minuten. Währenddessen kann man jederzeit kommen und gehen. Die Eröffnung am Sonntag, den 30. Juni 2013 findet statt um 11.55 Uhr. essenz eins wird kuratiert von Roland Brus, der auch ein paar einführende Worte spricht, um Punkt fünf vor zwölf.

Helmut Kiesewetter, essenz eins, Ausstellung am 30. Juni 2013, Atelier Collenbuschstrasse 22, Hinterhaus, Wuppertal – Wichlinghausen

 

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.