11.06.2013

Mit Vollgas und Meisterschale in die hochverdiente Sommerpause

Am letzten Spieltag in der 2. Handball-Bundesliga ließen die Bergischen Löwen in der heimischen Klingenhalle der Konkurrenz der SG BBM Bietigheim beim deutlichen 38:23 (17:6)-Heimsieg nicht den Hauch einer Chance.

Aufstiegsrennen und Meisterschaft waren bereits vor dem letzten Aufgalopp zugunsten des Löwenrudels entschieden, doch sie hatten angekündigt, es noch einmal Fliegen zu lassen und ließen gleich den Worten auch Taten folgen. „Wenn man die ganze Saison sieht, so sind wir in jedes Spiel mit der richtigen Einstellung gegangen und wollten es auch heute noch einmal beweisen, die tolle Saison krönen und mit einem guten Gefühl aus der Saison gehen – das haben wir heute sehr gut geschafft“, so BHC-Cheftrainer Sebastian Hinze nach dem ungefährdeten Start-Ziel-Sieg.

Aktuelle Stellenangebote:

Da halfen auch gleich zwei Auszeiten von SG-Coach Jochen Zürn beim Stande von 6:1 (7.) und 13:3 (21.) nicht, um die Bergischen Löwen auch nur ansatzweise in Bedrängnis oder Verlegenheit zu bringen. Ein letztes Mal harmonierten dabei die 6:0-Deckung und Mannschaftskapitän Jan Stochl im BHC-Tor blendend miteinander. „Wir wollten in den ersten zehn Minuten zeigen, dass wir unbedingt gewinnen wollten, und das ist uns sehr gut gelungen“, freute sich Stochl und unterstrich mit seiner Mannschaft eindrucksvoll, warum HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann nach der Partie zurecht die Meisterschale an den scheidenden Kapitän der Bergischen Löwen übergeben konnte. „Für die Mannschaft, aber auch für mich persönlich ist es der größte Erfolg meiner Karriere, denn dies war die stärkste Liga, in der ich einen Titel gewonnen habe – die zweite Liga gehört sicherlich zu den fünf besten Ligen in Europa“, freute sich Jan Stochl über die Trophäe vor seinem Abschied: „Ich gehe in jedem Fall mit einem lachenden Auge, denn es waren super schöne Jahre. Abschied zu nehmen gehört irgendwann dazu und damit habe ich auch gar kein Problem.“

Bevor im Rahmen de offiziellen Saisonabschlussfeier auf dem Parkett des Solinger Löwenkäfigs die sehr persönlichen Abschiede durch die BHC-Verantwortlichen, Mannschaft und Fanclub durchgeführt wurden, blickte Sebastian Hinze auf die drei scheidenden BHC-Profis: „Jan ist ein toller Typ und hat die Rolle des Kapitäns überragend ausgefüllt, ist immer ruhig geblieben und hat die Mannschaft zusammengehalten. Ich glaube, dass „Katze“ in diesem Jahr seine beste Saison im BHC-Trikot gespielt hat. Jiri Vitek hat aus dieser Spielzeit, so glaube ich, sehr viel für sich mitgenommen und sich durchgebissen. Menschlich und persönlich gilt für „Tuky“ das Gleiche wie für Jan. Ferris (Fabian Bohnert) ist im Winter zu uns gekommen und hat sich sofort in ein funktionierendes Team integriert und ist nach dem halben Jahr sicherlich froh, diese Erfahrung mit dem BHC gemacht zu haben.“
image
Bis in den späten Abend ließen Mannschaft, Verantwortliche und Fans bei Livemusik in der Klingenhalle eine grandiose Saison ausklingen, bevor es nun in den wohlverdienten Urlaub geht, um die Akkus für die Rückkehr in die „stärkste Liga der Welt“ wieder aufzuladen. Für BHC-Spielmacher Viktor Szilagyi, Arnor Gunnarsson und Neuzugang Björgvin Pall Gustavsson ist die Sommerpause noch nicht greifbar – Viktor Szilagyi reist mit den Zweitplatzierten aus Österreich am Donnerstag nach Bosnien-Herzegowina und empfängt mit der Nationalmannschaft am Sonntag das russische Nationalteam. Tabellenführer Island tritt am Mittwoch in Weißrussland an, bevor sie am Sonntagabend Heimrecht gegen Rumänien haben.

Rund um den 15. Juli ist der BHC-Kader dann wieder komplett und es beginnt die intensive Vorbereitung auf das „Projekt Klassenerhalt“ in der DKB Handball-Bundesliga.

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.