31.05.2013

BHC tritt zum „Klassiker“ in Hüttenberg an

Nach zuletzt 23:1 Punkten in Serie mussten sich die Bergischen Löwen am vergangenen Mittwoch erstmals nach langer Zeit wieder mit einer Niederlage auseinandersetzen. Beim TV Hüttenberg will sich der BHC das angenehme Gefühl des Erfolges zurückholen.

Es war eine der besonders ärgerlichen Niederlagen bei den „Eulen“, weil sie eigentlich absolut unnötig war. Dennoch wirkte sie nicht lange nach, denn die Bergischen Löwen hatten die Probleme und Gründe schnell ausgemacht und richteten im Rahmen der englischen Woche ohnehin den Blick bereits auf die bevorstehende Aufgabe in Hüttenberg.

Aktuelle Stellenangebote:

Das Duell gegen die Mittelhessen hat mittlerweile durchaus den Status eines Klassikers, so oft wie sich beide Mannschaften bereits gegenüberstanden. Und so ist auch am Samstagabend um 19:30 Uhr im Sportzentrum Hüttenberg zu erwarten, dass es wieder hoch her geht. Einerseits geht es für die Bergischen um die maximale Punktausbeute und die Krönung einer herausragenden Saison mit dem Meistertitel, andererseits setzt ein Heimspielabschluss immer zusätzliche Motivation und Energie frei. So will sich das Team von TVH-Trainer Heiko Karrer, in dem Dominik Mappes mit einer Grippe ausfällt, „gebührend von den eigenen Fans verabschieden und dem BHC das Leben so schwer wie möglich machen.“
Unbenannt-1
Zahlreiche BHC-Fans machen sich als „Blaue Wand“ mit auf den Weg nach Hüttenberg, um ihr Team dabei zu unterstützen, sich von den Gastgebern nicht ärgern zu lassen und somit vor dem letzten Spiel der Saison die Meisterschaft entscheiden zu können. „Anders als am Mittwoch wollen wir in Hüttenberg wieder einen optimalen Tag erwischen, konzentriert und konsequent unser Spiel durchziehen – dann werden wir am Ende auch erfolgreich sein“, so BHC-Cheftrainer Sebastian Hinze. Neben Stanko Sabljic muss der Löwencoach am Samstagabend weiterhin auf seinen Rückraumlinken Emil Berggren verzichten, der nach einem Trauerfall in der Familie weiterhin in Schweden weilt.

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.