21.05.2013

motorrad polizei unfall

Motorradfahrer starb bei Unfall auf der L74

Ein 48jähriger geriet nahe des Parkplatzes Burgholz mit seinem Motorrad auf den Grünstreifen und verunglückte tödlich.

Polizeischild

Am Dienstagmittag befuhr ein 48-jähriger Kradfahrer die L74 in Wuppertal in Richtung Solingen. In einer Linkskurve, kurz hinter dem Parkplatz Burgholz, geriet der Kradfahrer aus Gelsenkirchen auf den dortigen Grünstreifen, verlor die Kontrolle über das Motorrad und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort prallte die Kawasaki gegen zwei Bäume, wodurch der Fahrer vom Motorrad geschleudert wurde und erhebliche Verletzungen erlitt. Trotz sofortiger Erste-Hilfe-Maßnahmen von Unfallzeugen, Sanitätern und Notarzt verstarb der Verunglückte infolge der Verletzungen noch am Unfallort. Sein 46-jähriger Motorrad-Begleiter, der sich zum Unfallzeitpunkt mit Abstand hinter dem Verstorbenen befand, erlitt einen Schock und wurde seelsorgerisch betreut.

Für die Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten musste die L74 zeitweise komplett gesperrt werden. Gegen 14:10 Uhr konnte der Verkehr in Richtung Wuppertal wieder freigegeben werden, die Sperrung in Richtung Solingen dauerte bis ca. 16:45 Uhr an. Bei dem 48-jährigen Gelsenkirchener handelt es sich um den ersten Verkehrstoten im Bergischen Städtedreieck in diesem Jahr.

____________________

Quelle: Polizei Wuppertal

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.