20.05.2013

WSV verschenkt Sieg in letzter Sekunde

Gegen Velbert unterliegt das Team am Ende mit 2:3. Nun droht sogar noch der Abstieg.

WSV Fans Stadion SonneIm letzen Heimspiel ging es für den WSV doch noch einmal darum, wichtige Punkte für den sportlichen Klassenerhalt zu sammeln. Dabei stellte sich die Spielvereinigung Velbert mit Ex-WSV-Trainer Hans-Günter Bruns im Stadion am Zoo vor. Doch in letzter Sekunde verspielte das Team von Reinhold Fanz eine 2:1-Führung.

Aktuelle Stellenangebote:

Velbert ging bereits in der dritten Spielminute in Führung, nachdem Janas nach einem langen Ball aus abseitsverdächtiger Position Torhüter Christoph Semmler überwand.

Der Ausgleich gelang dem WSV in der 28. Minute durch Derby-Torschütze Ramiz Pasiov. Nach einer Ecke konnten die Velberter den Ball nicht richtig klären. Der Ball gelang erneut zu Rachid El Hammouchi, der butterweich auf Pasiovs Kopf flankte.

Kurz vor der Pause gelang den Rot-Blauen sogar noch der Führungstreffer zum 2:1: Nach einem Solo gut 30 Meter vor dem Tor, in dem er gleich drei Velberter aussteigen ließ, hatte Laurenz Wassinger nur noch Keeper Manuel Lenz vor sich, den er letztendlich auch noch verlud und einnetzte.

Mit viel Selbstbewusstsein…

Hier klicken und weiterlesen!

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.