18.04.2013

BEATBOX charles petersohn Funktion One jazznotjazz Michael Rütten soulpatrol Soulsearching

Soulsearching in der Beatbox

Morgen, am 19. April, legen ab 23.00 Uhr der Frankfurter DJ, Compiler und Radiomacher Michael Rütten und Charles Petersohn in der Beatbox auf. Sie freuen sich auf einen Mix aus Soul, Funk, Disco, Afro, Brasil und jeder Menge Techno.

soul_logo_mr_r_cmyk_300

 

Michael Rütten und Charles Petersohn kennen sich seit einigen Jahren vor allem durch das Internet. Morgen werden sie zum ersten Mal gemeinsam ein DJ Set gestalten, in dem alle Beats und Vibes „zur Sprache“ kommen, über die sie miteinander im world wide web philosophieren, die sie sich hin und her schicken und für die Ihr Herz schneller schlägt.

Rüttens Kolumne jazznotjazz im JAZZTHING gehört seit Jahren zu Petersohns Pflichtlektüre. Dort beschreibt Michael Rütten aktuellen Sound, bei dem es um die Verschmelzung von Jazz, Worldmusic, Soul und den sich permanent neu erfindenden elektronischen Bastarden geht. Die Blue Note spielt in dieser Musik eine gewichtige Rolle. Keine Retro-Romantik, sondern Musik von Heute mit dem Charme und der Magie vergangener Dekaden. Das Rad wird nicht natürlich neu erfunden, aber es wird ständig gepimpt! Ihr gemeinsamer Freund und Kollege Guido Halfmann sagte kürzlich „Zukunft hat Herkunft“. Eine sehr charmante Definition. Sie trifft den Nagel auf den Kopf.

Seinen eigenen musikalischen Beitrag in Sachen jazznotjazz veröffentlicht der Frankfurter unter dem Motto Soulsearching beim Münchener Label Compost Records. Ebenso heißt die Radioshow auf samurai.fm, in der Rütten regelmäßig das Neueste und Heisseste aus der Welt der Clubs jenseits des Mainstream präsentiert. Gastmixe von DJs und Produzenten aus der ganzen Welt gehören zum Standard dieser Show. Und last not least bilden Rütten und sein Spezi Max Schneider eine soulpatrol, in der sie das Material diverser Kollegen remixen.

Charles Petersohn wiederum ist glücklich darüber, nach den Experimenten seines Festivals und einiger Partys namens Plastic Zu Zu in der neuen Beatbox endlich wieder regelmäßig Gelegenheit zu haben, seinen eigenen DJ Sound zu entwickeln, ihn zu verfeinern und zu perfektionieren. Seine hauptsächlich technoiden Scheiben klingen, als hätten sich Musiker aus Brasilien, aus Nigeria und Kenia oder aus Detroit, Berlin und Wuppertal in einen Computerchip geschlichen, um in der künstlichen Welt für Aufregung zu sorgen, für ein enorm rhythmisches Chaos, damit die packenden Rhythmen des Jazz, der Samba und des Funk nicht verloren gehen.

Die Beatbox „is the place to be“, denn hier geht es um Musik, neue Musik, solche die ein wenig anders ist, fett und beseelt – SOULSEARCHING! Ein erwähnenswertes Mosaik der neuen Beatbox ist der Sound. Die Anlage ist außergewöhnlich gut und macht all die spannende Dancemusic zusätzlich zu einem echten Hörerlebnis. Erst dieses spezielle Soundsystem, das in 52 % der weltweit wichtigsten Clubs vertreten ist, macht möglich, den sonoren Wert vieler elektronischer Musikproduktionen zu erkennen und demnach zu genießen. Sound, der zu einem körperlichen Erlebnis wird, ohne dabei die Ohren zu quälen!

BEATBOX – Club // Wesendonkstrasse 18 // 42103 Wuppertal / Eintritt 8 EUR 

https://www.facebook.com/events/528298740542373/

http://www.mixcloud.com/soulsearching_michaelruetten/soulsearching-673-pure-mr-spring-delights-a-ray-of-sunshine/

https://soundcloud.com/charles-petersohn/soulsearching-carnival-a-bunch

UR WELCOME!!!

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.