18.03.2013

polizei Rechtsextremismus

19jähriger nach Demo von Rechten angegriffen

Am 16.03.2013, gegen 21:50 Uhr, wurde ein 19-jähriger Wuppertaler, der nach einer Demonstration gegen Rechtsextremismus in Düsseldorf mit der S-Bahn nach Hause fuhr, im Zug von fünf Angehörigen der rechten Szene angegriffen.


Die Gruppe klopfte an der Haltestelle Vohwinkel zunächst von außen gegen die Scheibe und stieg dann in die Bahn ein. Im Abteil bedrohten die Täter den 19-Jährigen mit einer Glasflasche und besprühten ihn mit Pfefferspray. Anschließend flüchteten die Angreifer. Es handelte sich unter anderem um zwei namentlich bekannte Rechtsextreme (23 und 24 Jahre) aus Wuppertal. Das Opfer erlitt Augenreizungen und wurde vor Ort von Rettungssanitätern behandelt. Die Bundespolizei leitete ein Strafverfahren wegen Bedrohung und gefährlicher Körperverletzung ein. Die weiteren Ermittlungen zu dem Überfall werden beim polizeilichen Staatsschutz in Wuppertal geführt.

Aktuelle Stellenangebote:

____________________

Quelle: Polizei Wuppertal

Anmelden

Kommentare

  1. noname sagt:

    Fünf gegen Einen. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Fünf gegen einen ist an Feigheit praktisch nicht mehr zu überbieten. Das erstaunliche ist, dass diese braune Bande auch noch glaubt über so etwas wie Ehre zu verfügen. Das ist die Ehre der Nazis: Fünf gegen Einen!

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.