23.01.2013

Aufregung der SPD: Ja, Herr Hafke (FDP) weiß, was er will

Im Rahmen einer Anfrage an die Landesregierung hatte der Wuppertaler FDP-Abgeordnete Marcel Hafke nach der Prüfung einer „Deckel-Lösung“ für die L 419 gefragt. Warum das die Wuppertaler SDP-Abgeordneten so in Wallung bringt, bleibt ein Geheimnis.

Hafke: „Es ist schon interessant, wie sich die SPD an der FDP und mir persönlich abarbeitet, anstatt durch eigene Arbeit zu überzeugen. Der Sachverhalt zur L 419 und meiner Anfrage ist in keiner Weise brisant und rechtfertigt die Aufregung der SPD überhaupt nicht: Mehrere Bürgerinnen und Bürger fühlten sich von den für den Bau verantwortlichen Stellen nicht ausreichend informiert und hatten die Befürchtung geäußert, die „Deckel-Lösung“ sei nicht ausreichend geprüft worden. Die Fragen der Bürgerinnen und Bürger habe ich als Anfrage an die Landesregierung weitergegeben. Das werde ich selbstverständlich auch in Zukunft tun.

Aktuelle Stellenangebote:

Wer in dieser Anfrage „illusorische Vorschläge“ oder „freie Interpretation“ entdecken will, der braucht schon viel Phantasie. Aber daran mangelt es Herrn Bell offenbar nicht. Er kann ja sogar aus einer Veranstaltung zitieren, die er gar nicht besucht hat. Leider durfte ich ihn nämlich nicht auf dem Neujahrsempfang der FDP Wuppertal begrüßen. Nun „grübeln“ und „staunen“ die Herren von der SPD also nach eigener Aussage. Und so endet dann der Zwergenaufstand …

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.