11.01.2013

BHC plant erstklassig – Gustavsson kommt aus Magdeburg

Die Bergischen Löwen treiben die Kaderplanungen für die kommende Spielzeit voran und rüsten sich für den angestrebten Wiederaufstieg. So unterschrieb der 123-fache isländische Nationaltorhüter Björgvin Pall Gustavsson einen für die 1. Liga gültigen Zweijahresvertrag ab Sommer 2013.

„Seitdem im November des vergangenen Jahres feststand, dass Björgvin den SC Magdeburg verlassen wird, haben wir uns gleich intensiv um diesen Hochkaräter bemüht. Er ist unser absoluter Wunschkandidat“, freut sich BHC-Geschäftsführer Jörg Föste über den gelungenen Transfer-Coup. „Die Handballfreunde im Bergischen Land können sich bereits jetzt auf einen Torhüter freuen, der zur internationalen Spitzenklasse zählt – mit seiner spektakulären und emotionalen Interpretation der Torwartposition wird Björgvin unser Deckungskonzept bereichern und für den BHC fraglos eine qualitative Weiterentwicklung darstellen“, lobt Föste die Qualitäten des Neuzugangs.

Aktuelle Stellenangebote:

Der sportliche Werdegang des 1,93 Meter großen Björgvin Pall Gustavsson begann beim isländischen Club HK Kopavogs, von wo er zum Hauptstadtclub Fram Reykjavik wechselte. Beim TV Bittenfeld sammelte der am 24. Mai 1985 in Hvammstangi geborene Schlussmann von 2007 bis 2009 seine erste Auslandserfahrung, bevor er bei den Kadetten Schaffhausen (2009 bis 2011) und aktuell beim SC Magdeburg unter Vertrag stand. Auf der Platte gilt Gustavsson als besonders ehrgeiziger und emotionaler Spieler – bereits mit 18 Jahren debütierte er im Tor der isländischen Nationalmannschaft (November 2003 gegen Polen) und kann mit mittlerweile 123 Länderspielen auf eine stolze Bilanz zurückblicken, wobei er mit der olympischen Silbermedaille 2008 und der Bronzemedaille bei der Handball-Europameisterschaft 2010 in Österreich seine bislang größten internationalen Erfolge feierte.

„Mein Traum und damit gleichzeitig auch mein persönliches sportliches Ziel ist es, zu den fünf besten Torhütern auf der Welt zu gehören – dafür arbeite ich jeden Tag sehr hart“, lässt der BHC-Neuzugang keinen Zweifel an seinem Ehrgeiz und Erfolgshunger, den er ab dem Sommer mit den Bergischen Löwen stillen möchte: „Ich bin absolut davon überzeugt, dass der BHC den Wiederaufstieg schaffen wird, sonst hätte ich hier nicht unterschrieben. In der kommenden Saison wollen wir gleich von Beginn an alles für den Klassenerhalt tun, denn der Verein hat das Potenzial, sich in den nächsten Jahren in der ersten Liga zu etablieren und weiterzuentwickeln – ich möchte dabei eine wichtige Rolle spielen und meine Mannschaft mitreißen.“

„Ich bin froh, dass wir mit Björgvin einen Spieler verpflichten konnten, der in den vergangenen Jahren seine nationale und vor allem internationale Klasse unter Beweis gestellt hat. Mit einem im Sommer vollzogenen Aufstieg in die 1. Liga haben wir dann mit dem Gespann Huhnstock/Gustavsson (der Vertrag von Mannschaftskapitän Jan Stochl läuft im Sommer aus und wird nicht verlängert) die Torhüterposition adäquat besetzt“, ist sich BHC-Cheftrainer Sebastian Hinze sicher, dass der Isländer mit seinem Wechsel in das Bergische Land goldrichtig liegt und den Bergischen Löwen den nächsten Qualitätsschub zur Positionierung und Etablierung in der „stärksten Liga der Welt“ bescheren wird. „Ich stehe voll und ganz hinter der BHC-Philosophie und erhoffe mir die Menge an Spielzeit, die ich für meine weitere sportliche Entwicklung als Torhüter benötige. Zudem habe ich in Gesprächen mit meinen Freunden Runar Karason und Arnor Gunnarsson nur Positives über Verein, Mannschaft und das Umfeld gehört“, bestätigt Gustavsson die Aussage seines künftigen Trainers.

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.