26.09.2012

Dunkelheit herbst polizei unfall Verkehrsunfall Wetter

Unfallserie am Mittwochmorgen

Unfälle im Sechs-Minuten-Takt. Die Polizei warnt Verkehrsteilnehmer vor der dunklen Jahreszeit

Aktuelle Stellenangebote:

Am Mittwochmorgen registrierte die Polizei zwischen 07.10 Uhr und 08.10 Uhr insgesamt 10 Verkehrsunfälle im Wuppertaler Stadtgebiet. Bei den Unfällen wurden insgesamt 4 Personen leicht verletzt, ein Kind musste zwecks stationärer Behandlung in einem Krankenhaus verbleiben. Die Summe der Blechschäden dürfte mehrere Tausend Euro betragen.

Eine wesentliche Ursache für die plötzliche Vielzahl der Unfälle dürfte insbesondere auf den starken Regen bei Dunkelheit zurückzuführen sein. Im Einmündungsbereich Marbodstraße/Langerfelder Straße übersah gegen 07.10 Uhr eine 34-jährige Skoda-Fahrerin einen 31-jährigen Kleinkraftradfahrer (Taiwan Golden Bee), der infolge seiner Notbremsung stürzte. Der 31-Jährige erlitt leichte Verletzungen, es entstand ca. 700.- EUR Schaden.

An einem Fußgängerüberweg in der Weststraße wurde gegen 07.55 Uhr ein 8-jähriger Junge von einem 64-jährigen Opel-Fahrer übersehen. Der Junge erlitt ebenfalls leichte Verletzungen und musste in einem Krankenhaus untersucht werden. Gegen 07.10 Uhr missachtete in der Hans-Böckler-Straße ein 10-jähriger Junge das Rotlicht einer Fußgängerampel. Es kam zum Zusammenstoß mit dem Mazda einer 46-jährigen, wodurch der Junge Verletzungen erlitt. Er musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Weitere Unfälle ereigneten sich u.a. in der Beisigstraße, Bredde, Mannesmannstraße, Düsseldorferstraße und Nevigeser Straße. Bereits gegen 06.35 Uhr übersah ein 26-jähriger Seat-Fahrer auf der Friedrich-Ebert-Straße einen 34-jährigen Simson-Kleinkraftrad-Fahrer, der infolge des Zusammenstosses leichte Verletzungen erlitt.

Die Polizei bittet mit Beginn der dunklen und regnerischen Herbstzeit die Autofahrer um Rücksicht und umsichtiges Verhalten. Auf nassen oder mit Laub bedeckten Straßen verlängern sich Bremswege. Dunkelheit, Regen und blendende Lichter verlangsamen Reaktionszeiten. Vermeiden Sie unnötigen Stress und kalkulieren Sie längere Fahrtzeiten ein. Prüfen Sie die Beleuchtungseinrichtungen sowie die Scheibenwischeranlage ihres Fahrzeugs. Fußgänger müssen wissen, dass sie von Fahrzeugführern später erkannt werden. Vermeiden Sie riskante und verbotswidrige Straßenüberquerungen. Bei Rückfragen stehen Ihnen die Verkehrssicherheitsberater der Direktion Verkehr des Polizeipräsidiums Wuppertal gerne zur Verfügung.

____________________

Quelle: Polizei Wuppertal

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.