29.06.2012

Anhänger Deutschland em europameisterschaft fans Fußball Italien körperverletzung polizei Randale randalierer

„Fußballfans“ randalieren nach deutschem EM-Aus in Wuppertal

Nach dem Ausscheiden der deutschen Fußballnationalmannschaft im Halbfinalspiel gegen Italien kam es in Wuppertal zu Ausschreitungen zwischen Gruppierungen beider Nationen.

Nach Spielende bewegten sich ca. 800 Anhänger der deutschen Elf Richtung Kreuzung Brausenwerth in Elberfeld und skandierten dabei gegen den Sieg der italienischen Mannschaft. Zeitgleich begaben sich etwa 600 italienische Fans von der Morianstraße zur Kreuzung Brausenwerth. Durch den massiven Einsatz von Polizeikräften und Fahrzeugsperren konnte ein Aufeinandertreffen der beiden Gruppen verhindert werden, wobei die Beamten Pfefferspray gegen deutschen Fans einsetzten.

Als ca. 100 italienische Fans im Bereich Döppersberg eine übergroße Landesfahne präsentierten, wollten etwa 300 gegnerische Fans die Fahne an sich reißen. Auch dies konnte durch starken Polizeieinsatz verhindert werden. Während es an verschiedenen Stellen im Innenstadtbereich zu Rangeleien kam, bildete sich ein Aufzug von etwa 2000 italienischen Fans, der sich über die B 7 von der Friedrich-Ebert-Straße Richtung Brausenwerth bewegte. Den eingesetzten Polizisten gelang es auch hier u. a. mit Hilfe von Fahrzeugsperren eine Konfrontation der Gruppe mit den deutschen Fans abzuwenden.

Einzelne körperliche Auseinandersetzungen konnten jedoch nicht vermieden werden. So zogen verschiedene Kleingruppen beider Nationen durch die Fußgängerzone und suchten offenbar Streit. Im Bereich Morianstraße bewarfen Anhänger der deutschen Elf italienische Fans mit Spagetti, ein Deutscher wurde nach verfassungsfeindlichen Äußerungen festgenommen. Vereinzelt kam es zum Abbrennen von Pyrotechnik. Eine Person fiel gegen 23.35 Uhr aus unklarer Ursache im Bereich Morianstraße in die Wupper und zog sich einen Armbruch zu.

Gegen 00.30 Uhr lösten sich die Gruppierungen – auch dank des einsetzenden Regens – auf. Zwischen Elberfeld und Barmen bewegte sich ein Autokorso italienischer Fans mit mehreren hundert Fahrzeugen. Die Sperrung des Straßenverkehrs in der Elberfelder Innenstadt wurde gegen 00.30 Uhr aufgehoben. Insgesamt verzeichnete die Polizei bei den Auseinandersetzungen dreizehn Leichtverletzte, darunter ein Polizist. Insgesamt wurde in Wuppertal gegen 27 Personen freiheitsentziehende Maßnahmen durchgeführt und 18 Strafanzeigen wegen verschiedener Delikte geschrieben.

____________________

Quelle: Polizei Wuppertal

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

  1. Anonym sagt:

    Ich schäme mich für das „Verhalten“ der deutschen „Fans“ gegenüber unseren italienisch-deutschen Mitbürgern. Eine Schande. Wuppertal, so mein Eindruck, wird immer asozialer. Kein Wunder, daß immer mehr Menschen hier weg ziehen. Schade, die Landschaft ist ja sehr schön. Das Problem sind die Menschen, die sich wie die Tiere verhalten…

    Glückwunsch an alle Italiener. Ihr habt absolut und zweifellos verdient gewonnen. Alles Gute für Spanien und Italien im Finale.

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.