05.06.2012

Zukunftspark Grüne Meile Wuppertal wird unterstützt

Rund um den ehemaligen Steinbruch Lüntenbeck, der bis 1985 als Deponie genutzt und in den letzten Jahren renaturiert wurde, wollen die Projektentwickler die alten Industriebrachen einer neuen Nutzung zuführen sowie mit der bestehenden Infrastruktur vernetzen.

Das Projekt „Grüne Meile Wuppertal“ soll jetzt offiziell durch die Stadt Wuppertal unterstützt werden. Nach den Vorberatungen soll dieser Beschluss in der Ratssitzung am 2. Juli gefasst werden.

Rund um den ehemaligen Steinbruch Lüntenbeck, der bis 1985 als Deponie genutzt und in den letzten Jahren renaturiert wurde, wollen die Projektentwickler die alten Industriebrachen einer neuen Nutzung zuführen sowie mit der bestehenden Infrastruktur vernetzen.

„Die Unterstützung der Stadt ist wichtig, damit in der nächsten Runde der Tourismusförderung gezielt Förderanträge gestellt werden können. Die Gesamtfinanzierung soll durch Spenden, Zuwendungen des Landes und der Europäischen Union erfolgen“, erklärt Klaus Jürgen Reese, SPD-Fraktionsvorsitzender.

Arif Izgi, SPD-Stadtverordneter, ergänzt: „In Verbindung mit der Umwandlung der Nordbahntrasse haben wir an diesem Standort enorme Entwicklungspotentiale. Rund um den Vorsitzenden Klaus Danielzig haben sich in den letzten Jahren bereits viele Bürgerinnen und Bürger für das Projekt engagiert. Ich setze darauf, dass dieses Engagement durch die Unterstützung belohnt wird und wir die Realisierung dieses Projektes weiter voranbringen können.“

Die umfangreichen Projektpläne und alle anderen Informationen rund um den Verein „Zukunftspark Grüne Meile Wuppertal“ sind unter www.gruenemeilewuppertal.de abrufbar.

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.