10.05.2012

Bergisches Plateau Elba-Lofts Engineering Park Investorentour Ohligsmühle Scharpenacken Wirtschaftsförderung Wuppertal WuppertalINSIDE

Hier tut sich was, hier ist noch einiges möglich

Sechste Auflage der Investorentour WuppertalINSIDE ein voller Erfolg

„WuppertalINSIDE“ heißt die jährliche Tour für Vertreter aus der Immobilienwirtschaft und hat sich als Branchentreff inzwischen etabliert. Über 100 Architekten, Projektentwickler und Investoren folgten am 9. Mai der diesjährigen Einladung und konnten sich zunächst von der 19. Etage des Sparkassenturms einen ersten Überblick über die Bebauungssituation und typische Topografie der Stadt verschaffen.

Aktuelle Stellenangebote:

"Familientreffen" zum Start in der 19. Etage der Stadtsparkasse (Foto: Wifö W/Altmann)

Der Blick auf die Baukräne ringsherum signalisierte den Fachleuten bereits: In Wuppertal wird gebaut und investiert. Mit der Ratsentscheidung aus dieser Woche für das Sparpaket konnte Oberbürgermeister Peter Jung den potenziellen Investoren Planungssicherheit garantieren: „In unserer Stadt finden Sie ein festes Fundament für Ihre Planungen und Investitionen.“

Stadtplanungsdezernent Frank Meyer und Wirtschaftsförderer Dr. Rolf Volmerig eröffneten mit Blick auf den Döppersberg die Vorstellung der konkreten Bauprojekte, bei denen Investoren sich jetzt einbringen können. Antje Thissen von der Bema Development GmbH präsentierte das Projekt Ohligsmühle, auch diese Baustelle hatte man von der 19. Etage gut im Blick. Vor vier Jahren wurde die Fläche noch auf der Investorentour vorgestellt, jetzt sind schon drei von fünf Geschossen des Bürogebäudes hochgezogen.

Mit drei Bussen starteten die Interessenten dann zu einer Stadtrundfahrt der besonderen Art – aufgeteilt nach den Schwerpunkten Gewerbe und Wohnen. Ansprechpartner von der Wirtschaftsförderung und der Stadtverwaltung erläuterten entlang der Fahrtroute verschiedene Bauprojekte in der Stadt. So führte die Gewerbetour beispielsweise zunächst durch Elberfeld zu den Häusern Koch am Wall, dem Fahrenkamp-Haus und zur erwähnten Ohligsmühle. Weiter ging’s zum Gewerbegebiet Vorm Eicholz, zum Engineering-Park, zur Hünefeldstraße und zum Mittelstandspark VohRang.

Ein Beispiel für Wohnbauentwicklung: Das Bergische Plateau in Wichlinghausen (Foto: Stadt Wuppertal/Szlagowski)

Vielfalt an Wohnquartieren

Die Wohnexperten schauten sich die geplante Klimaschutzsiedlung am Sonnborner Hof, die geplanten Stadthäuser an der Alten Dorfstraße und eine Sport- und Fitnessanlage auf den Wuppertaler Südhöhen, die für Wohnbebauung umgenutzt werden soll, an.

Weiter ging es zu bedeutenden Wohnprojekten am  Scharpenacken sowie in der Barmer Südstadt, wo vor allem den Tourteilnehmern, die nicht zum ersten Mal dabei waren, der Baufortschritt präsentiert wurde. Beim Ausstieg am Bergischen Plateau, einer ehemaligen Bahnfläche im Eigentum der Aurelis, konnten sich die Investoren über die gelungene Bebauung und die erfolgreiche Vermittlung der Grundstücke direkt an der Nordbahntrasse überzeugen. „Es ist sehr spannend, welche unterschiedlichen Wohnqualitäten und -quartiere es hier gibt. Das ist auch der Grund, warum wir hier investiert haben und es auch in Zukunft tun wollen“, so Wolfgang Morgenroth von der Essener Eckehard Adams Wohnungsbau GmbH, die bei der letztjährigen Investorentour auf den Standort aufmerksam geworden war. Andreas Berg von der Düsseldorfer Berg Immobilien GmbH ist seit der letzten Tour auch zum Fan geworden: „So etwas erlebt man sonst nie. Ich war letztes Jahr zum ersten Mal dabei und habe in diesem Jahr noch einen Investor mitgebracht.“

Doch nicht nur für die Besucher von außerhalb, sondern auch für die Akteure vor Ort ist die alljährliche Tour interessant. „Wir sehen geballt die Entwicklungen der einzelnen Quartiere. Im Tagesgeschäft kommt man sonst nicht dazu“, sagt so auch Stefanie Neudahm von der Wuppertaler Pro Objekt Projektgesellschaft.

Nach wie vor sei es zudem hoch interessant, geballte und gebündelte Informationen zu erhalten und mit neuen Projektpartnern und den Ansprechpartnern vor Ort direkt in Kontakt zu kommen, so der allgemeine Tenor.

Beim Abschluss in den Elba-Lofts gab es noch einmal viel Gelegenheit, die nächsten Wuppertaler Projekte gemeinsam zu planen (Foto: Stadt Wuppertal/Szlagowski).

Beide Touren endeten in den neu entstehenden Elba-Lofts und trafen hier mit den Wuppertal-Botschaftern und Vertretern des Stadtmarketings zusammen und nutzten die Zeit für intensive Gespräche. „So voll wie in diesem Jahr, war es noch nie“, so Oberbürgermeister Peter Jung sichtlich stolz. „Wir haben Erstaunen erzeugt, was hier noch möglich ist. Ich glaube, dass alle, die heute hier waren, einen guten Eindruck von Wuppertal mitnehmen können.“

Die Investorentour „WuppertalINSIDE“ wird seit 2007 jährlich von der Wirtschaftsförderung, der Stadt Wuppertal und der Wuppertal Marketing GmbH veranstaltet. Ziel ist es, auf aktuelle Projekte aufmerksam zu machen, Kontakte zwischen den Anbietern und Interessenten der Immobilienwirtschaft herzustellen sowie Wuppertal als Investitionsstandort bekannt zu machen und zu fördern.

Quelle: PM Wifö W vom 10.05.12

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.