25.04.2012

1. Mai dgb tag der arbeit Wuppertal

DGB: „Tag der Arbeit“ für gerechte Löhne und soziale Sicherheit

Unter dem Motto „Gute Arbeit für Europa – gerechte Löhne, soziale Sicherheit“ beginnt der diesjährige 1. Mai des DGB Wuppertal um 11:00 Uhr traditionell mit einem Demonstrationszug von der Geschäftsstelle der IG Metall am Unterbarmer Bahnhof zum Laurentiusplatz in Elberfeld.

Dabei wird die Demonstration kein Schweigemarsch werden, werden die Gewerkschafter doch durch das „pentaton percussion project“ unterstützt.

Aktuelle Stellenangebote:

Auf dem Laurentiusplatz beginnt um 12:00 Uhr die Maikundgebung. Angesicht der laufenden Tarifauseinandersetzung in der Metall- und Elektroindustrie werden die Forderungen nach gerechten Löhnen und sozialer Sicherheit im Vordergrund stehen. Knut Giesler, Chef der Wuppertaler IG Metall, wird in seinem Beitrag auch auf die Situation der Leiharbeitnehmer/-innen eingehen, die nach Ansicht des DGB weit von sozialer Sicherheit entfernt ist. Die Zahl der Leiharbeiter wird in diesem Jahr in Wuppertal ein neues Rekordhoch erreichen.

Nach einem Grußwort durch Oberbürgermeister Peter Jung wird Guido Grüning, Vorsitzender des DGB in Wuppertal, weitere gewerkschaftliche Themen ansprechen. Die Auseinandersetzung mit dem Rechtsextremismus wird dabei ebenso eine Rolle spielen, wie die finanzielle Lage der Stadt. Mit Spannung wird erwartet, wie sich der DGB in Bezug auf die bevorstehenden Landtagswahlen positioniert.

Das Familienfest, welches im Anschluss an die Kundgebung beginnt, wird in diesem Jahr begleitet durch ein Konzert der Gewinner des DGB-Song-Contest „Wuppertal in Not“. „Diese Stadt“ ist der Gewinner-Titel der Band „Chemestry of 17“, die aus 17 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Vohwinkel besteht. Antofagasta („Wir sind eine Wuppertaler Band und spielen für Wuppertal“) werden in der für sie typischen Reggae-Manier ihre Stadt besingen. Ihr Titel „W-U-doppel-P-E-R-T-A-L“, wurde ebenfalls durch eine Jury ausgezeichnet.

Beide Bands werden jeweils ca. 45. Min. aus ihrem Repertoire vortragen, so dass für die Besucher genügend Zeit besteht, sich an den über 20 Ständen auf dem Laurentiusplatz zu versorgen und zu informieren. Ein breites Angebot für Kinder rundet das Programm für Jung und Alt ab.
Das gesamte Programm sowie weitere Informationen zu den Angeboten gibt es auf der Seite des DGB im Internet unter www.wuppertal.dgb.de.

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.