27.09.2011

Expo Real Gewerbeflächen Immobilien Investoren MaklerNetzwerk Messe Wirtschaftsförderung Wuppertal

Wuppertal goes EXPO

Vom 4. bis 6. Oktober findet in München erneut die EXPO REAL statt, die Fachmesse für Gewerbeimmobilien und Investitionen. Zum zehnten Mal präsentiert sich Wuppertal als attraktiver Standort für Investitionen und Ansiedlungen.

Wie wichtig die Präsenz auf dieser internationalen Immobilienleitmesse für Wuppertal ist, lässt sich schon daraus ablesen, dass Oberbürgermeister Peter Jung und Stadtdirektor Dr. Johannes Slawig an allen drei Messetagen vor Ort sind. „Für uns ist dies eine immens wichtige Messe, da dort die Weichen für Ansiedlungen, Investitionen und Projekte gestellt werden“, so Jung. Dass es der Stadt in den letzten Jahren überhaupt gelungen ist, die Messebeteiligung zu stemmen, sei den privaten Partnern zu verdanken und verweist auf die langjährige Partnerschaft mit dem MaklerNetzwerk Wuppertal. „Seit sieben Jahren wirken wir an dieser Kooperation mit gebündelter Kompetenz mit“, bestätigt Gerd Dauelsberg vom MaklerNetzwerk. Von der „Nabelschau“ in den Anfängen der Messe habe sich die EXPO REAL zur echten Arbeitsmesse entwickelt. „Wir führen jedes Jahr sehr viele Gespräche und pflegen dort gute Kontakte.“ Schon im Vorfeld der Messe habe man auch in diesem Jahr schon zahlreiche Gesprächstermine mit Investoren, Einzelhändlern und Projektentwicklern in München vereinbaren können.

Das MaklerNetzwerk Wuppertal gehört gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung und der Stadtsparkasse Wuppertal auch zu den Auftraggebern der neuen Studie der Bergischen Universität zum Büroimmobilien-Markt. Die Ergebnisse zu Bestand, Leerstand und Büroflächenumsatz sind in den neuen Büromarktreport 2011/2012 eingeflossen, der pünktlich zur EXPO REAL erscheinen wird.

Als Premiumpartner ist zudem in diesem Jahr die WSW Energie & Wasser AG mit im Boot. Außerdem ist die Wuppertaler HECTAS Gebäudedienste Stiftung & Co. KG neben den drei Stadtsparkassen Standpartner der Bergischen Entwicklungsagentur, die den Gemeinschaftsstand der Städte Remscheid, Solingen und Wuppertal unter dem gemeinsamen Label „kompetenzhoch³“ koordiniert.

Schwerpunkt: Wohnstandort

Auch Chefwirtschaftsförderer Dr. Rolf Volmerig ist nach wie vor von der Teilnahme Wuppertals an der Messe überzeugt: „Gemeinsam mit Remscheid und Solingen sind wir dort als Bergisches Städtedreieck fest etabliert.“ Davon zeugen auch die alljährlichen Stippvisiten der Minister – in diesem Jahr wird NRW-Innenminister Ralf Jäger am ersten Messetag am Nachmittag am bergischen Stand erwartet.

Rückblickend nennt Volmerig beispielsweise die Realisation des Engineering Park auf den Wuppertaler Südhöhen als einen der größten Messecoups. An Gewerbeflächen hat man in diesem Jahr vor allem den Mittelstandspark VohRang mit über 117.000 Quadratmetern mit im Gepäck. Insgesamt kann man mit den privaten Flächen rund 400.000 Quadratmeter Raum für Gewerbe präsentieren. Einen Schwerpunkt setzt man aber besonders auf den Wohnstandort: „Der Wohnungsmarkt gewinnt generell wieder an Bedeutung“, so Volmerig und nennt das „Bergische Plateau“ in Wichlinghausen mit aurelis Real Estate GmbH & Co. KG und Deutsche Reihenhaus AG als Beleg dafür, dass Wuppertal auch überregionale Investoren anziehe.

Die wird man auch in diesem Jahr wieder in München überzeugen können, dass Wuppertal ein attraktiver Standort für Investitionen ist.

Die Wirtschaftsförderung Wuppertal präsentiert sich am Gemeinschaftsstand des Bergischen Städtedreiecks unter kompetenzhoch³ am Stand B1.341.

Quelle: PM Wifö W vom 27.09.11

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.