06.01.2010

cambio carriba Stadtwerke WSW

Aus Carriba wird cambio

Seit 1997 betreiben die Wuppertaler Stadtwerke (WSW) das Carsharing-Angebot "Carriba" als zusätzlichen Baustein ihres Mobilitätsangebotes in Wuppertal. Ab dem 1. April wird "cambio" das CarSharing in Wuppertal weiterführen.

Die WSW bleiben aber als Vertriebspartner und Kunde mit im Boot, die Abo-Kunden der WSW kommen wie zuvor in den Genuss von Vergünstigungen. Derzeit stehen 46 Fahrzeuge an 21 Standorten den 3280 Carriba-Kunden der WSW mobil GmbH zur Verfügung.

Foto: cambio

Stichtag der Übergabe wird der 1. April sein. In der Nacht des 31. März auf den 1. April werden die Fahrzeuge ausgetauscht. Die Carriba-Fahrzeuge werden im Rahmen des Leasings an die Vertragspartner zurückgegeben, die Carriba-Mitarbeiter übernehmen andere Aufgaben innerhalb des Unternehmens.

„Durch die Zusammenarbeit mit cambio soll das CarSharing-Angebot in Wuppertal langfristig weiterentwickelt werden. Unsere Kenntnisse des lokalen Mobilitätsmarktes und die ausgewiesene Betriebserfahrung von cambio bieten hierfür eine ausge­zeichnete Grundlage. Als lokaler CarSharing-Anbieter in einem sich wandelnden Markt wären die WSW auf Dauer zu klein“, so Dr. Peter Hoffmann, Leiter ÖPNV Systemmanagement bei den WSW.

cambio wird die bereits bestehenden Standorte übernehmen und zum Teil mit zu­sätzlichen Fahrzeugen bestücken.  „Wir freuen uns darauf, unsere Dienstleistung in Wuppertal anbieten zu können und fühlen uns durch das Vertrauen der WSW geehrt, in die Fußstapfen von Carriba treten zu dürfen“, so Joachim Schwarz, Geschäftsführer der cambio-Gruppe. cambio will sich ganz auf das Wuppertaler Kerngebiet konzentrieren: „Wir sind nicht überall, aber überall wo wir sind, sind wir gut!“ betont er die Unternehmensphilosophie.

Deshalb werden die Standorte in Remscheid, Solingen und Wuppertal Ronsdorf zu­nächst  nicht weiter betrieben. Für zwei weitere Plätze konnte bislang kein Abschluss von Mietverträgen erreicht werden. Einen eigenen, neuen Schwerpunkt will cambio in Elberfeld setzen. In der Südstadt soll es möglichst bald wieder ein Angebot geben und im Quartier Ölberg sieht cambio starkes Wachstumspotential.

Die cambio CarSharing-Gruppe mit Sitz in Bremen betreibt in Deutschland mehr als 150 Sta­tionen in bislang zehn Städten (Aachen, Berlin, Bielefeld, Bremen, Bremerhaven, Hamburg, Köln, Lüneburg, Oldenburg und Saarbrücken) und weitere 130 Stationen in 17 belgischen Städten. Mehr als 31.000 Kunden fahren mit einer Flotte von über 1.000 Fahrzeugen.

Quelle: WSW, Foto: cambio

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.