24.06.2011

Haus Vivo Helios-Klinikum künstliche Beatmung Pflegewohnzentrum Pneumologie

Erfolgreiche Kooperation auf vertragliche Beine gestellt

Die Kooperation zwischen der DRK Schwesternschaft Wuppertal e.V. und der Klinik für Pneumologie, Allergologie, Schlaf- und Beatmungsmedizin im ergischen Lungenzentrum ermöglicht es Menschen, die durch eine Langzeiterkrankung, eine künstliche Beatmung benötigen, im Bergischen Land wohnen zu Bleiben.

Gemeinsame Unterschrift des KooperationsvertragesDamit eine qualitativ hochwertige Versorgung, Behandlung, Betreuung, und Beratung langzeitbeatmungsbedürftiger Personen gesichert werden kann, kooperieren die Spezialisten des Bergischen Lungenzentrums im HELIOS Klinikum Wuppertal und die Pflegespezialisten der DRK Schwesternschaft Wuppertal in Haus Vivo. „Die uns anvertrauten Menschen können sich jederzeit sicher und medizinisch umfassend versorgt fühlen“, betont Regina Uphoff, Geschäftsführerin von Haus
Vivo. „Die Kooperation mit Herr Prof. Dr. Rasche ist bereits langjährige Praxis. Nun wollen wir die enge usammenarbeit, insbesondere nach der Eröffnung des Bergischen Lungenzentrums auch auf vertraglich festgelegte Füße stellen.“ Das Bergische Lungenzentrum ist mit seiner Beatmungsstation darauf usgelegt,beatmungspflichtige Patienten in der Akutphase hrer Erkrankung optimal zu versorgen. „Das Ziel der Beatmungsmedizin in Wuppertal ist es, sehr gut vernetzt zu
arbeiten. Das ist uns in Wuppertal beispielhaft und in rfüllung der internationalen Normen gelungen. Alle Akteure, d. h. die Krankenhausträger und Kostenträger, die
Ärzte, Pflegekräfte und Physiotherapeuten, die ehabilitationseinheiten, die palliativmedizinischen bteilungen und nicht zuletzt auch die für die Beatmungsmedizin zuständigen Geräte-Firmen, haben in uppertal ein Netzwerk geschaffen, das hervorragend unktioniert.“, erklärt Herr Prof. Dr. Kurt Rasche, Chefarzt der Klinik für Pneumologie, Allergologie, Schlaf- und Beatmungsmedizin im Bergischen ungenzentrum. Im Anschluss an die klinische Versorgung üssen Menschen oft eine neue Lebensform mit einer engen flegerischen Betreuung finden. Da ist es gut, dass Haus Vivo, ein Pflegewohnzentrum der DRK Schwesternschaft, elches sich auf die Betreuung von Menschen mit künstlicher eatmung ab 18 Jahren spezialisiert hat, im gleichen Stadtteil befindet. In Haus Vivo ist alles darauf abgestimmt, en BewohnerInnen ein Höchstmaß an Lebensqualität zu rmöglichen. Das fängt mit der individuellen immergestaltung an und hört noch lange nicht mit den haustechnischen Besonderheiten wie z.B. Beatmungs-nschlüsse in den großzügigen Gemeinschaftsräumen und der Gemeinschaftsküche auf.

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.