18.05.2011

Film Hebebühne e.V.

25. Mai Für das Recht zu gehen und für das Recht zu bleiben – Gegen die EU-Abschottungspolitik!

Bericht und Videofilm über die Bamako-Dakar-Karawane vom 27.10. bis 06.02.2011 Mit: Adjovi Boconvi und Rudi Schneider (Transnationales Aktionsbündnis Bochum/Dortmund) Eine Veranstaltung der Stiftung W.

Durch die aktuellen Ereignisse in Nordafrika rückt die Lage der Mittelmeer-Flüchtlinge und  -MigrantInnen jetzt wieder stärker in das Licht der Öffentlichkeit. Die Flüchtlingsabwehr an und vor den Grenzen der EU war in den letzten Jahren ein immer wichtigeres Projekt der Zusammenarbeit zwischen den EU-Regierungen und den Diktatoren von Tunesien und Libyen. Der Protest der Bamako-Dakar-Karawane richtete sich nicht zuletzt auch gegen diese Praktiken und Bündnisse der Flucht- und Migrationskontrolle.

Aktuelle Stellenangebote:

Adjovi Boconvi und Rudi Schneider vom Transnationalen Aktionsbündnis (Bochum/Dortmund) berichten über die Bamako-Dakar-Karawane, eine Protestaktion von 150 afrikanischen und 50 aus Europa kommenden Aktivist_innen gegen die EU–Abschottungspolitik und neokoloniale Ausbeutungspolitik. Inhaltlich ging es bei der Karawane um die Situation und die Rechte von Flüchtlingen und MigrantInnen (in den Transitländern genauso wie an den Außengrenzen bzw. innerhalb der EU) sowie um die Hintergründe von Flucht und Migration (»Wir sind hier, weil Ihr unsere Länder zerstört«). Wesentliches Ziel ist der Aufbau transnationaler Kooperationen zwischen Basisinitiativen in Afrika und Europa. Nach den Berichten und einem Videofilm soll gemeinsam über Ziele und Ergebnisse der Tour sowie des Netzwerks Afrique-Europe-Interact diskutiert werden.

Mittwoch, 25.Mai 2011, 19.30h, Hebebühne e.V.

Weitere Infos:
www.stiftung-w.de/aktuell/index.php?showid=69
www.afrique-europe-interact.net

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.