05.05.2011

GRÜNE möchten städtische Ausbildung für Behinderte öffnen

Die GRÜNE Ratsfraktion fragte schon im Februar nach, wie die Situation von Menschen mit Behinderungen auf dem Wuppertaler Arbeitsmarkt aussieht. In der heutigen Sitzung des Ausschusses für Soziales, Familie und Gesundheit wird die Antwort vorgelegt.

Ilona Schäfer, arbeitsmarktpolitische Sprecherin der GRÜNEN Ratsfraktion:

Aktuelle Stellenangebote:

„Ich finde es bedauerlich, dass die Stadt als größter Arbeitgeber vor Ort keine Ausbildungsplätze für Menschen mit Behinderungen zur Verfügung stellt.

Ganz im Gegenteil: Sie erwartet von jungen Erwachsenen mit Behinderung die gleiche Leistungsfähigkeit und legt kein Konzept vor, wie behinderungsbedingte Minderleistungen ausgeglichen werden könnten. Und sie erreicht die verpflichtende Beschäftigungsquote bereits dadurch, dass die städtischen MitarbeiterInnen immer älter werden und so chronische Erkrankungen zunehmen.

Die Inklusionsstrategie der Verwaltung richtet sich im Bereich Arbeit allem Anschein nach ausschließlich an den gesetzlichen Pflichtkanon. Die GRÜNEN möchten darüber hinaus gehen. Wir wünschen uns, dass sich die Verwaltung aktiv und gezielt für die Interessen von Menschen mit Behinderungen öffnet und passende Ausbildungsplätze schafft. Die Stadtverwaltung sollte hier Vorbild sein.“

Die Antwort im Wortlaut finden Sie hier:
http://www.gruene-wuppertal.de/img/anfragen/AntwBehinderung%20erster%20Arbeitsmarkt.pdf

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.