11.04.2011

Ai Weiwei china Menschenrechte Xinxiang

GRÜNE Protestnote für Delegation aus Xinxiang – Kritik an der Verhaftung des Künstlers Ai Weiwei

Heute wird es feierlich: Wuppertal empfängt eine chinesische Delegation aus der Stadt Xinxiang, der Eintrag in das Goldene Buch erfolgt und ein Kooperationsvertrag wird unterschrieben.

Die GRÜNE Ratsfraktion begrüßt den engeren Austausch mit Xinxiang, hält jedoch nicht mit notwendiger Kritik hinterm Berg und protestiert gegen die Verhaftung des Aktionskünstlers Ai Weiwei.

Peter Vorsteher, Fraktionsvorsitzender:

„Menschenrechte werden in China tagtäglich verletzt. Die Aufgabe aller Demokraten ist es, Missstände aufzudecken und dagegen zu protestieren, ohne wenn und aber. Die Verschleppung von Ai Weiwei kritisieren wir deshalb auch auf kommunaler Ebene.

Gerade die engere kulturelle Zusammenarbeit zwischen Wuppertal und Xianxiang macht unseren Protest gegen die Verhaftung des bedeutendsten chinesischen Künstlers auf kommunaler Ebene notwendig.“

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.