18.01.2011

Bergische Universität Wuppertal Sicherheitswissenschaftliches Kolloquium Wirtschaftsregion Bergisches Städtedreieck

Zukunft der Arbeit aus Sicht des Bundesarbeitsministeriums

Beim 68. Sicherheitswissenschaftlichen Kolloquium am 25. Januar 2011 in Wuppertal kann über die Zukunft der Arbeit am Standort Deutschland diskutiert werden.

Für das Eingangsreferat konnte Prof. Dr. Rainer Schlegel vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales aus Berlin gewonnen werden, der dort die Abteilung „Arbeitsrecht, Arbeitsschutz“ leitet und vorher Vorsitzender Richter am Bundessozialgericht war.

Das Bundesarbeitsministerium geht davon aus, dass Arbeitsplätze, die zugleich sicher, gesund und wettbewerbsfähig sind, für innovative Unternehmen in einer globalisierten Weltwirtschaft zum Erfolgsfaktor werden.

Die öffentliche Abendveranstaltung findet am 25. Januar 2011 von 18:00 bis 20:00 Uhr im Institut ASER e.V. (Corneliusstrasse 31, Wuppertal) statt. Die Teilnahme ist kostenfrei; um eine vorhergehende Anmeldung wird gebeten. Formlose Anmeldung bitte unter Nennung des Veranstaltungstermins, der/s Teilnehmernamen/s und des Unternehmens bei Prof. Ralf Pieper (Bergische Universität Wuppertal) unter der E-Mail-Adresse rpieper@uni-wuppertal.de. Am Veranstaltungstag ist eine Anmeldung auch noch unter der Telefon-Nr. 02 02 / 73 10 00 möglich. Mehr Infos: www.institut-aser.de

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.