Leben & Leute
 |  | 14.3. | 

Schlagworte: , ,

Caritas und KapHag: Gut leben Am Springer Bach

14.03.2018 13:44

Die KapHag hat die Vermietung ihrer 160 Service-Wohnungen Am Springer Bach jetzt von der GWG zurück in die eigene Verwaltung geholt. Die Caritas bleibt Partner für Betreuung, Pflege und Service.

Nach 20 Jahren erlebt die Service-Wohnanlage Am Springer Bach einen Neuanfang. Die KapHag kündigt Renovierungsmaßnahmen und Verschönerungen an. Und sie setzt die Kooperation mit dem Caritasverband bei Betreuung, Service und Pflege nicht nur fort, sondern will diese Dienstleistungen verstärkt unterstützen und ausbauen.

Mieter, die sich für einen Umzug an die Wollstraße entscheiden, setzen auf die seniorengerechte und barrierefreie Ausstattung der Einzel- und Doppelappartements, mögen die parkähnliche Anlage, wünschen zuverlässige und sichere Betreuung und wollen Zeit bei Freizeitangeboten in Gesellschaft verbringen. Am Springer Bach ist ihr zentraler Anlaufpunkt die von der Caritas besetzte Rezeption. Hier gibt es direkten Kontakt zur Einsatzleiterin der Caritas Pflege und Hilfe zu Hause, hier kann man Bedarf an hauswirtschaftlicher Unterstützung  melden und sich über aktuelle Freizeit- und Betreuungsangebote, die in der Kombination aus haupt- und ehrenamtlichen Kräften geleistet werden, informieren. Auch einen persönlichen Ansprechfragen für Mietangelegenheiten hat die KapHag-Verwaltung vor Ort eingestellt.

Den Vermieterwechsel kann man schon sehen: Die Grünanlagen wurden bereits verschönert. Demnächst sollen der Bachlauf und der Teich attraktiver gestaltet werden. Gedacht ist auch an die Installation eines  seniorengerechten Fitness-Gerätes im Außenbereich und die Anpflanzung von Rosenbeeten. Das hatten sich viele Mieter in einer Umfrage gewünscht. Auch an den 13 Häusern sollen die Spuren, die der Zahn der Zeit hinterlassen hat, beseitigt werden. Sobald das Wetter es zulässt, werden alle Fassaden gestrichen. Die anstehenden Reparaturarbeiten sind gelistet und werden zeitgleich abgearbeitet.  Bei Kaffee und Kuchen informierten KapHag und Caritas die Mieter über die nun anstehenden Maßnahmen: “Wir wollen, dass das Service-Wohnen Am Springer Bach wieder eine erstklassige Adresse wird.”

© Susanne Bossy

Foto: Vertreter der KapHag und der Caritas informierten die Mieter der Service-Wohnanlage Am Springer Bach über die anstehenden Neuerungen. Zwei kompetente Ansprechpartner sind nun ständig vor Ort: David Lesniok (links) für alle Mietangelegenheiten, und Magdalena Ulrichs-Pfeifer (3.v.l.) für alle Pflege- und Betreuungsangebote der Caritas.


Unterstützen Sie njuuz, indem Sie den Artikel teilen. Danke :-)





weiter mit: 
»  Theater AG der Diakonie Akademie mit neuem Projekt
»  „Hartz IV ist Armut per Gesetz und schafft einen riesigen Niedriglohnsektor
»  der Rubrik Leben & Leute
Momentan ist weder das Kommentieren noch das Setzen eines Trackbacks möglich.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Werden Sie Facebook-Fan!

KLICKEN SIE AUF  


und erhalten Sie die neuesten Nachrichten aus Wuppertal auch auf Facebook!

Nein danke

Ich bin schon Fan

Meldung

Wenn Sie in njuuz einen Artikel mit unzulässigem Inhalt entdeckt haben, melden Sie ihn bitte, indem sie auf den Link klicken. Vielen Dank.
Warnung vor unzulässigem Inhalt

Einen Artikel empfehlen