Alle Artikel zum Döppersberg-Umbau
Leben & Leute
 |  | 29.7. | 


Schlagworte: ,

Versuchte Brandstiftung an der Bergischen Synagoge

29.07.2014 09:10

Drei Täter haben versucht, die Synagoge in Barmen in Brand zu setzen. Zum Glück blieb der Schaden gering.

In der Nacht von Montag auf Dienstag meldete eine Anwohnerin der Polizei einen Brand im Bereich der Bergischen Synagoge an der Gemarker Straße in Wuppertal-Barmen. Nach bisherigem Ermittlungsstand warfen drei Täter mehrere Brandsätze in Richtung des Eingangs des Gotteshauses. Die alarmierten Einsatzkräfte fanden auf der Fahrbahn der Paul-Humburg-Straße einen brennenden Gegenstand. Im Eingangsbereich der Synagoge wurden mehrere zum Teil zerbrochene Flaschen aufgefunden.

_MG_6448(c)MichaelSchad

© Michael Schad

Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen konnte im Nahbereich der Synagoge ein 18-jähriger Tatverdächtiger mit bislang ungeklärter Staatsangehörigkeit festgenommen werden. Verletzt wurde niemand, am Gebäude entstand augenscheinlich kein Sachschaden. Die umfangreichen Ermittlungen dauern an.

_MG_6445(c)MichaelSchad

____________________

Quelle: Polizei und Staatsanwaltschaft Wuppertal






weiter mit: 
»  GRÜNE verurteilen den Brandanschlag auf die Bergische Synagoge
»  Hintze: Bund entlastet Wuppertal um weitere 6,7 Millionen Euro ab 2015
»  der Rubrik Leben & Leute

Kommentieren

*
Werden Sie Facebook-Fan!

KLICKEN SIE AUF  


und erhalten Sie die neuesten Nachrichten aus Wuppertal auch auf Facebook!

Nein danke

Ich bin schon Fan

Meldung

Wenn Sie in njuuz einen Artikel mit unzulässigem Inhalt entdeckt haben, melden Sie ihn bitte, indem sie auf den Link klicken. Vielen Dank.
Warnung vor unzulässigem Inhalt

Einen Artikel empfehlen