Leben & Leute
 |  | 7.7. | 

Schlagworte:

Betrunkener Autofahrer fährt PKW im Unterholz fest

07.07.2014 12:41

Eine vermeintliche “Abkürzung” durch das Unterholz hat einen betrunkenen Citroenfahrer nicht nur viel Zeit gekostet, sondern auch seinen Führerschein. Pech hatte auch ein 39jähriger, dessen Auto abbrannte und der sich bei Löschversuchen eine Rauchgasvergiftung zuzog.

Betrunken auf Abwegen – Auto ok, “Lappen” weg

Ein 54-jähriger Wuppertaler scheiterte am Sonntagmittag bei dem Versuch, mit seinem Pkw eine Abkürzung durch die Wälder in Wuppertal-Beyenburg zu nehmen. Zunächst befuhr er den Theodor-Schröder-Weg und bog dann mit seinem Citroen auf den Wanderweg in Richtung Laaken ab. Aufgrund der nur mäßigen Geländegängigkeit seines Berlingos kam der Wuppertaler mehrfach fast vom Waldweg ab und fuhr sich schließlich nach einigen hundert Metern fest. Die durch Wanderer alarmierte Polizei stellte in der Atemluft des Berlingo-Fahrers Alkoholgeruch fest. Somit musste er neben seinem Führerschein auch eine Blutprobe abgeben. Die Feuerwehr sicherte den Citroen bis zu seiner Bergung vor einem möglichen Abrutschen vom Waldweg. Es entstand kein Sachschaden.

Polizei 4

© njuuz

Auto ausgebrannt – Polizei schließt Brandstiftung nicht aus

Am Sonntagabend gegen 22:15 Uhr verständigten Zeugen Feuerwehr und Polizei, weil ein Peugeot 107 in einem Hinterhof im Bereich Hofkamp in Wuppertal brannte. Der Fahrzeughalter versuchte die Flammen mit einem Feuerlöscher einzudämmen, dabei zog er sich eine Rauchgasvergiftung zu. Die eingesetzten Rettungskräfte behandelten den 39-Jährigen vor Ort und löschten das Feuer. Nach bisherigen Erkenntnissen ist eine vorsätzliche Brandlegung durch eine brennbare Flüssigkeit nicht auszuschließen. Die Ermittlungen dauern an. Die Kripo Wuppertal bittet Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, die in Zusammenhang mit dem Pkw-Brand stehen könnten, sich unter der Telefonnummer 0202 / 284 – 0 zu melden.

____________________

Quelle: Polizei Wuppertal


Unterstützen Sie njuuz, indem Sie den Artikel teilen. Danke :-)





weiter mit: 
»  Wuppertal profitiert von Sofort-Hilfe des Bundes
»  Reinemachefrau beraubt
»  der Rubrik Leben & Leute
Momentan ist weder das Kommentieren noch das Setzen eines Trackbacks möglich.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Werden Sie Facebook-Fan!

KLICKEN SIE AUF  


und erhalten Sie die neuesten Nachrichten aus Wuppertal auch auf Facebook!

Nein danke

Ich bin schon Fan

Meldung

Wenn Sie in njuuz einen Artikel mit unzulässigem Inhalt entdeckt haben, melden Sie ihn bitte, indem sie auf den Link klicken. Vielen Dank.
Warnung vor unzulässigem Inhalt

Einen Artikel empfehlen