Alle Artikel zum Döppersberg-Umbau
Job & Soziales
 |  | 31.3. | 


Schlagworte: , , , ,

Arbeitslosigkeit sinkt zum Frühlingsanfang

31.03.2011 17:35

Weiterhin positiver Trend erwartet
Über 1.900 Wuppertaler weniger arbeitslos als vor einem Jahr
Arbeitslosenquote 11,1 Prozent
Nachfrage nach Arbeitskräften weiterhin hoch

„Wir haben eine saisontypische Frühjahrsbelebung am Arbeitsmarkt“, erläutert Martin Klebe, Chef der Agentur für Arbeit Wuppertal während der heutigen Pressekonferenz, bei der er die neuesten Arbeitslosenzahlen vorstellte. „Die gute Entwicklung aus Februar setzt sich auch im März fort. Es verlieren wieder weniger Menschen ihre Arbeit und mehr neue Stellen werden gemeldet. Das ist ein positives Signal, dass uns auch im April und Mai sinkende Arbeitslosenzahlen bescheren dürfte“, erläutert Martin Klebe seine Erwartungen für die zukünftige Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt.

 Die Frühjahresbelebung auf dem Arbeitsmarkt in Wuppertal zeigt sich daran, dass:

  • weniger Menschen arbeitslos gemeldet sind,
  • die Unternehmen in Wuppertal mehr freie Stellen meldeten und
    • sich weniger Menschen bei der Agentur für Arbeit Wuppertal meldeten, nachdem sie  ihren Job aufgeben mussten.

Weniger Arbeitslose

Aktuell sind in Wuppertal 19.502 Männer und Frauen ohne Job, 208 weniger als im Februar und 1.931 weniger als im letzten Jahr.

 Arbeitslosenquote

Die Arbeitslosenquote in Wuppertal sank von 11,2 Prozent im Februar auf aktuell 11,1 Prozent. Vor einem Jahr betrug die Arbeitslosigkeit im März 12,1 Prozent.

 Zugänge an Arbeitslosen

Im März meldeten sich insgesamt 3.476 Personen in Wuppertal neu oder erneut arbeitslos, das waren knapp 300 weniger als im vergangenen Jahr. Nachdem sie ihre Arbeit verloren hatten, meldeten sich rund 100 Personen weniger neu arbeitslos als im März 2010.

 Abgänge an Arbeitslosen

In diesem Monat konnten 3.681 Menschen ihre Arbeitslosigkeit beenden. Das waren etwa 250 weniger als vor einem Jahr. Eine neue Arbeit fanden im März insgesamt 1.233 Wuppertaler und somit rund 100 weniger als vor einem Jahr.

 Nachfrage nach Arbeitskräften

Der Bedarf an Arbeitskräften ist weiterhin hoch, auch wenn dieser etwas niedriger ausfällt als im Februar. Dem Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Wuppertal wurden in diesem Monat insgesamt 705 neue Stellen von Arbeitgebern aus Wuppertal gemeldet. Das waren zwar weniger als im Februar aber vier Prozent mehr als im letzten Jahr.

 In Wuppertal werden derzeit insbesondere Arbeitskräfte in folgenden Berufsgruppen gesucht: Kraftfahrzeugführer, Elektroinstallateure, Werkschutzleute, Bürofachkräfte, Krankenschwestern, Lagerverwalter, Altenpfleger, Schlosser, Erzieherinnen, Werkzeugmacher, Montierer, Köche, Maler und Lackierer, Arzthelferinnen, und Dreher.

 Arbeitgeber, die Mitarbeiter suchen, können sich an den Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Wuppertal wenden, Servicenummer 01801 66 44 66 (Festnetzpreis 3,9 ct/min; Mobilfunkpreise höchstens 42 ct/min.)

Den ausführlichen Arbeitsmarktbericht für März 2011 finden Sie unter http://www.arbeitsagentur.de/Dienststellen/RD-NRW/Wuppertal/AA/Zahlen-Daten-Fakten/PDF/Arbeitsmarktreport-03-2011.pdf






weiter mit: 
»  Aufschwung erreicht Ausbildungsmarkt
»  Bessere Vermittlungschancen für Wuppertaler Arbeitssuchende
»  der Rubrik Job & Soziales

Kommentieren

*
Werden Sie Facebook-Fan!

KLICKEN SIE AUF  


und erhalten Sie die neuesten Nachrichten aus Wuppertal auch auf Facebook!

Nein danke

Ich bin schon Fan

Meldung

Wenn Sie in njuuz einen Artikel mit unzulässigem Inhalt entdeckt haben, melden Sie ihn bitte, indem sie auf den Link klicken. Vielen Dank.
Warnung vor unzulässigem Inhalt

Einen Artikel empfehlen

wsw-wuppertal.de/unternehmen/newsletter/
Werbung