Welche Weltordnung, welche Werte und welche Sicherheit?

Das Wuppertaler Friedensforum lädt ein zu Vortrag und Diskussion mit Andreas Zumach für Mittwoch, 24. Januar um 19 Uhr in der CityKirche Elberfeld, Kirchplatz 2.

Welche Weltordnung auf Basis welcher Regeln wollen wir? Diese Frage ist nicht neu. Sie stellt sich verschärft angesichts der Kriege in der Ukraine und im Nahen Osten. Droht eine globale bipolare Konfrontation zwischen den Großmächten in Ost und West mit massiver und kostspieliger militärischer Aufrüstung?

Oder entwickelt sich eine multipolare Ordnung, deren Akteure – zunächst einmal unabhängig von ihrer Staats- und Regierungsform – bei der Bewältigung der Klimaerwärmung, des Hungers und anderer globaler Herausforderungen kooperieren? Gelten Menschenrechte und das Völkerrecht für alle gleich? Welche „Sicherheit“ verspricht die „Nationale Strategie“ der Bundesregierung den Menschen in Deutschland und der Welt?

Andreas Zumach lebt in Berlin, ist freischaffender Journalist und Buchautor, war von 1988-2020 Korrespondent am UNO-Sitz in Genf für die Berliner „tageszeitung“ (taz) und weitere Zeitungen, Rundfunk-und Fernsehanstalten und ist Experte für Themen der Sicherheitspolitik, Rüstungskontrolle, Völkerrecht und Menschenrechte.

Mittw. 24. Januar um 19 Uhr
CityKirche Elberfeld, Kirchplatz 2
Eintritt frei – Spende erbeten

mehr Info: www.wupff.de

 

Kommentare

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert