29.11.2010

Punkt mit dem Schlusspfiff verloren!

Mit gemischten Gefühlen berichtete Co-Trainer Milton Jess nach dem 25:25 (11:14) Unentschieden des Team CDG/GW Wuppertal gegen den TB Wülfrsth 2 vom Spiel.

Die eigenen Unzulänglichkeiten führten beim 25:25 (14:16) des Teams CDG/Grün-Weiß beim TB Wülfrath II zum unglücklichen Unentschieden. Kämpferisch konnte Trainer Christian Hartung seiner Mannschaft diesmal keinen Vorwurf machen, jeder hatte den Willen zum Sieg.

Aktuelle Stellenangebote:

Die ohne Florian Günther und Jörg Schulthindrik angetretenen Wuppertaler versagten schlicht und einfach im Angriff. Sage und Schreibe 12 Pfostentreffer sowie 10 frei vergebene Torchancen brachten die Kalkstädter immer wieder ins Spiel bzw. ließen die Wuppertaler nicht davonziehen.

Obwohl der überragende Marco La Novara (5)  zusammen mit dem unermüdlichen Lukas Hoffmann (3)

Lukas Hoffmann, von der TSG Solingen kommend, führte klug Regie

und  Gregor Schermully (4) brachten das Team  immer wieder über die gesamte Partie in Front .

Als zum Schluss dann auch noch die Abwehr vor einem stark haltenden Martin Schäfer löchriger wurde, warf der Turnerbund alles in eine Waagschale und kam mit dem insgesamt 10. Siebenmeter für die Wülfrather durch Martin Schulz mit dem Schlusspfiff zum schmeichelhaften 25:25 Unentschieden.

CDG/GW: Schäfer, T. Ströter (bei 3 Siebenmetern), Blomel, La Novara (5), Lorenz (2), Hoffmann (3), Gasda (3), M. Ströter (3/3), Langer (4), v.d. Sanden (1), Schermuly (4)

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.