26.08.2010

Agentur für Arbeit Wuppertal Ausbildung BAB Berufsausbildungsbeihilfe Berufsberatung

Eigene Wohnung in der Ausbildung? Berufsausbildungsbeihilfe hilft!

Berufsausbildungsbeihilfe können Auszubildende mit eigener Wohnung erhalten. Sie ist besonders hilfreich, wenn beispielsweise ein Umzug erfolgen muss, weil die Ausbildungsstelle zu weit vom Elternhaus entfernt liegt. Aber auch Azubis mit eigener Wohnung, die im gleichen Ort wie ihre Eltern wohnen, können BAB bekommen.

Aktuelle Stellenangebote:

„Viele können sich eine Ausbildung ohne Zimmer im Elternhaus nicht leisten, da die Ausbildungsvergütung in der Regel nicht ausreicht, um Miete und Lebensunterhalt zu finanzieren“, weiß Ludger Dinkel, Teamleiter der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Wuppertal. „Genau hier können wir helfen, damit der junge Mann oder die junge Frau die Ausbildung beginnen kann und nicht von den hohen Kosten abgeschreckt wird“, so Ludger Dinkel. Am besten ist es natürlich, wenn BAB vor Beginn der Ausbildung beantragt wird.

 Bei der Berufsausbildungsbeihilfe können Zuschüsse zur Miete und zum Lebensunterhalt, Fahr- und sogar Kinderbetreuungskosten übernommen werden.

Wer schon mal wissen will, ob er oder sie BAB bekommt, kann sich im Internet unter www.babrechner.arbeitsagentur.de schlau machen. Weitere Informationen erteilen auch die Berufsberater. Den Antrag auf Berufsausbildungsbeihilfe gibt es bei der Agentur für Arbeit Wuppertal oder kann telefonisch unter der Servicenummer 01801 555 111* bestellt werden.

 *Festnetzpreis 3,9 ct/min; Mobilfunkpreise höchstens 42 ct/min.

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.