5 Tipps für eine einfache Navigation in Ihrem Regensburger Shop

Wie Sie Ihren Regensburger Shop bestmöglich einrichten können.

Regensburg ist bekannt für einen belebten Tourismus. Wer daher das Glück hat, ein Geschäft in dieser schönen Stadt zu führen, der wird in diesem einer ganzen Reihe von Menschen begegnen. Um all Ihren Kunden ein besonders schönes und effektives Shoppingerlebnis zu bieten, haben wir hier 5 Tipps für ein sinnvolles Shop-Design zusammengetragen. Ob reflektierendes Klebeband für bessere Sichtbarkeit, Barrierefreiheit oder eine sinnvolle Ladenaufteilung, die Ihre Kunden zum Kaufen anregt: Lesen Sie hier weiter, um zu erfahren, wie Sie Ihren Regensburger Shop bestmöglich einrichten können.

1: Eine durchdachte Shop-Aufteilung mit klaren Wegen

Wer seinen Regensburger Shop zum Kundenmagneten machen möchte, der sollte mit System vorgehen. Denn Laufwege in einem Geschäft haben viel mit Psychologie zu tun. Beobachten Sie die Kunden in Ihrem Geschäft einmal ganz genau. Wohin wenden sie sich zuerst? Kommen viele Kunden mit einer bestimmten Intention in Ihren Shop oder handelt es sich eher um gemütliche Einkaufsbummel ohne genaues Ziel? Dies sind Fragen, die Ihnen dabei helfen werden, zu entscheiden, was Sie in Ihrem Shop wo platzieren möchten. Gehen Sie dabei logisch vor: Haben Sie beispielsweise ein Produkt, welches sich besonders oft verkauft und nach dem die Kunden oftmals suchen, platzieren Sie dieses weiter hinten im Shop, so dass Ihre Kunden an anderen Produkten vorbeilaufen, bevor Sie Ihr Ziel erreicht haben. Sonderangebote können Sie gut direkt vor der Kasse platzieren, da viele Kunden hier spontan und im Affekt entscheiden. Bedenken Sie auch das Sichtfeld der Kunden. Was sollte immer gut sichtbar sein? Dieses Produkt gehört in das Regal auf Augenhöhe Ihrer Zielkunden. Weniger prominente Produkte können dann weiter oben oder weiter unten stehen.

2: Gute Sichtbarkeit durch Licht und reflektierendes Klebeband

Um Ihren Kunden das Shoppingerlebnis noch mehr zu verschönern, sorgen Sie für gute Sichtbarkeit von Produkten und Wegen. Und bedenken Sie auch, das Regensburg viele Touristen anlockt und Sie daher möglichst viele Zielgruppen bedienen können sollten. Gerade für ältere Menschen oder Menschen mit eingeschränkter Sicht sind gute Lichtverhältnisse in Shops sehr wichtig. Dies gilt für den Einfall von natürlichem Licht, z.B. durch Fenster, aber natürlich auch für Nicht-natürliches Licht durch Lampen und Beleuchtung. Natürlich können Sie auch anders nachhelfen, indem Sie dunklere Wege beispielsweise mit reflektierendem Klebeband kennzeichnen. Reflektierendes Klebeband und andere hilfreiche Hilfsmittel zur Kennzeichnung von Wegen können Sie einfach hier bestellen.

3: Bedenken Sie auch die Sicherheit und Fluchtwege

Reflektierendes Klebeband sorgt nicht nur für ein gutes Shoppingerlebnis, sondern auch für ausreichend Sicherheit. So können Sie beispielsweise auch Fluchtwege mit diesem Kennzeichnen. Sicherheit ist sowohl für Kunden als auch Mitarbeiter ein enorm wichtiger Aspekt im Shop-Design und sollte bei Ihrer Planung einen entsprechenden Stellenwert haben.

4: Genügend Platz für Bewegung und ordentliche Regale

Sind die Wege, die Lichtverhältnisse und die Sicherheit in trockenen Tüchern, geht es an die Organisation Ihrer Waren. Achten Sie darauf, dass Ihre Regale nicht zu leer und nicht zu voll wirken. Bestenfalls sind Produkte einfach zu finden und nach System aufgebaut. Zu viele Produkte in einem Regal können bei Kunden schnell ein ungutes, chaotisches Gefühl hervorrufen. Achten Sie daher darauf, sowohl in den Gängen, als auch in den Regalen etwas Platz zu lassen, indem sich die Kunden bewegen können.

5: Sichere, barrierefreie Wege

Bei den Lichtverhältnissen haben wir es schon angedeutet: Der Regensburger Tourismus lockt auch ältere Menschen oder Menschen mit eingeschränkter Sicht oder eingeschränkter Bewegung an. Damit auch diese Gruppen sich in Ihrem Geschäft wohl fühlen, sollten Sie darauf achten, Ihren Shop möglichst barrierefrei zu gestalten. Dies schaffen Sie mit ebenen Wegen oder Rampen statt Treppen. Für mehr Infos zu Barrierefreiheit in Geschäften lesen Sie einfach hier weiter. Übrigens: ausreichend Platz zwischen den Regalen, wie im letzten Schritt erwähnt gehört ebenfalls dazu!

Fazit:

Den eigenen Regensburger Shop so einzurichten, dass sich Kunden dort wohlfühlen und mehr kaufen, ist gar nicht so schwer. In den letzten Absätzen haben wir Ihnen hierzu einige Tipps an die Hand gegeben. Nun sind Sie an der Reihe. Befolgen Sie einfach unsere 5 Tipps für ein ausgeklügeltes Laden-Design und freuen Sie sich über zufriedene, kaufinteressierte Kundschaft.

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.