Polizeieinsätze im Bergischen Städtedreieck zum Jahreswechsel 2022/2023

Der Wechsel von 2022 ins neue Jahr 2023 war für die Polizei im Bergischen Städtedreieck mit einer hohen Anzahl an Einsätzen verbunden.

Copyright: Polizei NRW

In Wuppertal, Remscheid und Solingen nahmen die Beamten im Zeitraum von 18:00 Uhr bis 06:00 Uhr im neuen Jahr insgesamt 353 Einsätze wahr (W=205, RS=54, SG=94).

Damit liegt die Einsatzhäufigkeit über dem der vorausgegangenen Jahreswechsel (2019=301, 2020=300, 2021=307, 2022=316). Zur Vereinfachung werden die folgenden, einzelnen Delikte für die drei Städte im Gesamten genannt und in Klammern dahinter aufgeteilt.

In der vergangenen Silvesternacht kam es zu 29 Schlägereien und Körperverletzungen (W=15, RS=3, SG=11). 17 Mal wurden Sachbeschädigungen als Einsatzanlass genannt (W=6, RS=9, SG=2).

Ruhestörungen wurden 30 Mal gemeldet (W=16, RS=4, SG=10).

In 41 Fällen kam es zu unsachgemäßem Umgang mit Feuerwerkskörpern (W=26, RS=5, SG=10). Dabei wurden -zum Beispiel- Personen, vorbeifahrende Fahrzeuge und Häuserfassaden mit Knallern und Raketen beworfen.

Nach bisherigen Erkenntnissen gab es keine Verletzten. 17 Personen mussten, nachdem sie zum Teil randaliert hatten, in Gewahrsam genommen werden (W=15, RS=0, SG=2).

Quelle: Polizei Wuppertal

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.