Sprach-KiTas in NRW für 2023 gesichert

Noch in der gestrigen Ratssitzung wurde eine Resolution aller demokratischen Fraktionen beschlossen, die sich für den Erhalt der 1.491 Sprach-KiTas in NRW stark machte.

Heute steht fest, dass es sowohl eine finanzielle Überbrückung von Bundesebene als auch eine anschließende Perspektive durch die schwarz-grün geführte Landesregierung NRW in 2023 geben wird.

Iris Theuermann-Braß, kinderpolitische Sprecherin der GRÜNEN:
„Der Handlungsbedarf bei der Sprachförderung ist unstreitbar vorhanden. Sprach-KiTas sind für uns unentbehrlich. Hier lernen die Kinder die Sprache im Alltag ganz spielerisch, auch die Eltern werden eingebunden. Durch die Unsicherheit der letzten Monate haben sich bereits Mitarbeiter*innen nach neuen Jobs umgeschaut, das ändert sich jetzt hoffentlich.
In meiner Ratsrede hatte ich gestern die Lösung bereits angedeutet, jetzt wird sie Realität. Ich freue mich sehr über die positive Nachricht der GRÜNEN NRW-Familienministerin Josefine Paul, dass das Land die Finanzierung der Sprach-KiTas im zweiten Halbjahr 2023 übernimmt. Bis dahin finanziert das Bundesfamilienministerium, so dass die Sprach-KiTas ihre wichtige Arbeit mit den Kindern und Eltern ohne Unterbrechung fortsetzen können. Wir hoffen sehr, dass die Sprach-KiTas auch über das Jahr 2023 hinaus langfristig finanziert werden.“

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.