Deutschlandweit über 300 Sicherheitsfachkräfte …

... oder andere Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutzfachleute haben vergangenen Donnerstag, den 22. September 2022, am hybrid veranstalteten 2. Sicherheitswissenschaftlichen Forum und 14. VDSI-Forum NRW zur diesjährigen Thematik Technikfolgenabschätzung, Substitutionsgebot und Gefahrstoffmanagement teilgenommen.

Hierfür luden die Bergische Universität Wuppertal und die fünf nordrhein-westfälischen VDSI-Regionalgruppen Bergisches Land, Düsseldorf, Köln, Ruhr-Niederrhein und Westfalen gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Public Health e.V. (DGPH) und dem Institut für Arbeitsmedizin, Sicherheitstechnik und Ergonomie e.V. (ASER) ein, das seit Herbst 2015 zum achten Mal in Folge in der Bergischen Universität Wuppertal veranstaltet worden ist.

Hörsaalzentrum FZH auf dem Campus Freudenberg der Bergischen Universität Wuppertal als analoger Veranstaltungsort des diesjährigen Forums sowie ebenso die technische Organisationszelle des digitalen bzw. virtuellen Web-Seminars. ©ASER, Wuppertal

Auch das diesjährige Forum im Hörsaalzentrum des Campus Freudenberg der Bergischen Universität Wuppertal wurde vom Fachgebietsleiter Sicherheits- und Qualitätsrecht Prof. Dr. Ralf Pieper eröffnet, an dem vor Ort pandemiebedingt limitiert 60 Fachleute und virtuell um 9:00 Uhr schon über 200 Fachleute online zugegen waren. Über die Tagesveranstaltung hinweg nahmen dann neben den 60 Fachleuten vor Ort zudem 250 Fachleute virtuell an dem Forum teil, wobei über letzteren Transferweg in der Regel viel mehr Teilnehmer*innen live erreicht werden, da solche Veranstaltungen nicht selten in Seminarräume (Beamer, Leinwand, Lautsprecheranlage o.Ä.) von Organisationen (Unternehmen, Institute, Behörden o.Ä.) übertragen werden.

Fachgebietsleiter Prof. Dr. Ralf Pieper eröffnete das 2. Sicherheitswissenschaftliche Forum und 14. VDSI-Forum NRW 2022, welches seit 2015 zum achten Mal in Folge in der Bergischen Universität Wuppertal veranstaltet wurde. ©ASER, Wuppertal

Die Grußworte für das Rektorat der Bergischen Universität Wuppertal zur fast schon traditionellen Veranstaltungsreihe wurden von Prorektor für Third Mission und Internationales Prof. Dr.-Ing. Peter Gust überbracht, der dabei auch auf die internationalen und regionalen Ansätze der Fakultät für Maschinenbau und Sicherheitstechnik verwies sowie einige Gründungsüberlegungen erläuterte, die im Vorfeld des Jahres 1975 zum Start der verschiedenen Studiengänge Sicherheitstechnik in der damaligen Bergischen Universität – Gesamthochschule Wuppertal führten, welche auch heute noch hochaktuell sind und wohl auch noch eine ganze Reihe von Jahren oder Dekaden weiterhin Gültigkeit haben werden.

Prorektor Prof. Dr.-Ing. Peter Gust überbrachte die Grußworte der Bergischen Universität Wuppertal für die 60 analogen und dann 250 virtuellen Teilnehmer*innen sowie für die veranstalteten Organisationen und ihre Durchführungsteams. Darüber hinaus wünschte er allen Beteiligten einen sehr guten Tagungsverlauf sowie einen angenehmen und sicheren Aufenthalt auf dem Campus Freudenberg der Bergischen Universität Wuppertal. ©ASER, Wuppertal

Anschließend führte Prof. Dr. Ralf Pieper von der BUW-Fakultät Maschinenbau und Sicherheitstechnik in die diesjährige Thematik „Technikfolgenabschätzung, Substitutionsgebot und Gefahrstoffmanagement“ des Forums ein, stellte das Programm im Einzelnen vor und führte dann durch die Ganztagesveranstaltung.

Prof. Dr. Ralf Pieper (rechts) mit seinem Organisationsteam vom BUW-Fachgebiet Sicherheits- und Qualitätsrecht (links) führte in die diesjährige Thematik „Technikfolgenabschätzung, Substitutionsgebot und Gefahrstoffmanagement“ ein. ©ASER, Wuppertal

Auch für das diesjährige 2. Sicherheitswissenschaftliche Forum und 14. VDSI-Forum NRW 2022 wurde wieder eine einführende Teilnahmeunterlage zur Verfügung gestellt.

Dipl.-Ing. Günter Burow, Leiter der VDSI-Region Köln, führte nach der Mittagspause in die Praxisbeiträge des Nachmittags ein. ©BUW-SuQR, Wuppertal

Zudem können Sie übersichtlich hier die Ergebnisdokumentationen zu den veranstalteten Foren seit dem Jahr 2015 einsehen, welche von oder zusammen mit der Bergischen Universität Wuppertal (Ansprechpartner: Prof. Dr. Ralf Pieper, Fachgebiet Sicherheits- und Qualitätsrecht) durchgeführt wurden. Eine zusammenfassende Ergebnisdokumentation zum hybrid veranstalteten Forum vom 22. Septermber 2022 inklusive der erst noch freizugebenden Präsentationsbeiträge, die die Referent*innen dankenswerterweise zur Verfügung stellen, wird voraussichtlich Ende September 2022 an dieser Stelle publiziert werden.

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.