26.09.2022

Chöre und Orchester in Existenznot – Info-Veranstaltung zu Förderungen

Der Bundesmusikverband Chor & Orchester (BMCO) und der Wuppertaler Bundestagsabgeordnete Helge Lindh laden am Dienstag, den 04. Oktober 2022 ab 18.00 Uhr

alle interessierten Wuppertaler Amateurmusikvereine, Chöre und Orchester zu einer Informationsveranstaltung zu den Fördermöglichkeiten im Rahmen der NEUSTART Kultur-Programme ein. Vertreter des Kompetenznetzwerk NEUSTART AMATEURMUSIK führen dabei in die Fördermöglichkeiten der Programme NEUSTART Amateurmusik und IMPULS ein. In den Programmen stehen noch ca. zwei Millionen bzw. knapp 18,5 Millionen Euro zur Verfügung, um die Arbeit der Chöre, Vereine und Orchester nach den schweren Jahren der Corona-Pandemie zu unterstützen. Die Infoveranstaltung findet im Kulturzentrum Immanuel statt, die Teilnahme ist selbstverständlich kostenlos und richtet sich explizit an Wuppertaler Chöre, Orchester, Vokal- und Instrumentalensembles. Um Anmeldung unter www.helge-lindh.de/neustart/ wird gebeten.

Lindh: „Wer Kultur als staatstragend und systemrelevant und Kulturpolitik als Gesellschaftspolitik begreift, der muss endlich die Amateurmusik in den Blick nehmen. Deshalb hat die Bundesregierung in der vergangenen Wahlperiode das Programm NEUSTART Kultur geschaffen, das effektiv die in Not geratenen Vereine, Chöre und Orchester unterstützt und dabei hilft, Strukturen zu stärken und neue Projekte anzustoßen. Ich freue mich sehr, dass der BMCO neben unserer erfolgreichen Kooperation im von uns initiierten Runden Tisch Amateurmusik nun nach Wuppertal kommt und den Vereinen Rede und Antwort zu Fördermöglichkeiten steht.“

Der BMCO: „Aus der Kultur-Milliarde des NEUSTART KULTUR-Programms erhielt die Amateurmusik mit dem Förderprogramm NEUSTART AMATEURMUSIK über 10 Millionen EUR Fördergelder. Nach zwei desaströsen Corona-Jahren mit täglich ca. 1.400 Konzert-Ausfällen pro Tag, unterstützt der Bundesmusikverband mit seinem eigens zur Wiederbelebung der Amateurmusik installiertem Kompetenznetzwerk NEUSTART AMATEURMUSIK die Interessen der über 14 Millionen Amateurmusiker*innen in Deutschland.

Der Bedarf an Ermutigung, Beratung und Unterstützung im Bereich der Amateurmusik ist aktuell besonders groß. Viele erfolgreiche Projekte konnten mit den Fördermitteln bereits im Jahr 2021 vor Ort in den Vereinen umgesetzt und somit zur Existenzsicherung, dem Wiedereinstieg in die Probenarbeit und in erste Konzerte investiert werden.“

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.