Bürgerentscheid: BUGA-Bewerbung ist sicher

Die Stadt Wuppertal kann sich für eine BUGA 2031 bewerben. Der Bürgerentscheid ist knapp gescheitert.

Die Auszählung der Wahl war öffentlich. Interessierte Bürgerinnen und Bürger konnten ab 18 Uhr in der Unihalle von der Tribüne aus die Auszählung der Stimmen beobachten.  Eine Wahlparty oder eine Präsentation des Wahlergebnisses gab es in der Unihalle aber nicht.

Die Wahlbeteiligung lag bei 35,6 Prozent. Abstimmungsberechtigt waren 262.481 Bürgerinnen und Bürger. Abgestimmt haben 93.484. Gültig waren 92.820 der Stimmen (99,3 Prozent), ungültig 664 (0,7 Prozent). (Quelle: Rundschau)

 

Quelle: Stadt Wuppertal

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

  1. Norbert Beutel sagt:

    Liebe Frau Redakteurin,

    nicht der Bürgerentscheid ist gescheitert, sondern der Antrag der BUGA-Gegner.

    Ein Bürgerentscheid ist ein demokratisches Mittel, mit dem Bürger auf die Entwicklung der Kommune und/oder – wie hier – auf eine Entscheidung des Rates der Stadt Einfluß nehmen und sie ggf. kassieren können.

    Und dieses demokratische Verfahren ist auf keinen Fall gescheitert, sondern hat gezeigt, wie „direkte Demokratie“ funktioniert.

Neuen Kommentar verfassen

Schreibe einen Kommentar zu Norbert Beutel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.