Berauscht auf der Nordbahntrasse

Die Wuppertaler Einrichtungen der Suchthilfe laden am Mittwoch zum Rauschbrillenparcours ein.

Bier auf Wein, das lass sein? Nicht schlecht – aber da gibt’s noch einiges mehr: Stecken in einer Flasche Rotwein mehr Kalorien als in einer Tafel Schokolade? Darf sich ein Astronaut ein Feierabendbierchen gönnen? Ist ein Glas Wein zum Abendessen drin? Und überhaupt: Wie viel ist zu viel? Fragen, die im Rahmen der diesjährigen bundesweiten Aktionswoche Alkohol am Mittwoch, 18. Mai, auf der Nordbahntrasse beantwortet werden. Zwischen 11.00 und 17.00 Uhr sind die Wuppertaler Einrichtungen der Suchthilfe auf dem Gelände des Café Tacheles (von der Rudolfstraße aus erreichbar) mit vielen Informationen und einem Alkohol-Quiz präsent. Besucher können sich zudem ganz ohne Promille berauschen: Der Rauschbrillenparcours führt im wahrsten Sinne vor Augen, welche Auswirkungen der Alkohol auf die Koordination hat.

Beteiligt am Aktionstag sind

  • der Freundes- und Förderkreis Suchtkrankenhilfe
  • die Beratungsstelle für Drogenprobleme/Fachstelle für Suchtberatung
  • das Blaues Kreuz Diakoniewerk – Blaukreuz Zentrum Wuppertal
  • die Suchtberatungsstelle des Caritasverbandes Wuppertal/Solingen
  • das Polizei-Kommissariat Kriminalprävention/Opferschutz
  • die Wuppertaler Selbsthilfegruppen
  • die Stadt Wuppertal, Suchtplanung

Foto: AdobeStock_Photographee.eu

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.