nachhaltige Wirtschaft in der VHS: Teil 2

Weiter geht es in der dreiteiligen Kooperationsreihe der Bergischen VHS mit dem Klimanetzwerk Wuppertal zur nachhaltigen Wirtschaft am 9. März 2022 um 19 Uhr vor Ort und online per Zoom:

Herzliche Einladung zu Teil-2 der Themenreihe „nachhaltige Wirtschaft“

Nachhaltige Wirtschaft als Mission:
Teil 2 im Gespräch mit Dezernent A. Minas am 9.3.2022 um 19 Uhr in der Bergischen VHS und per Zoom 

Kooperationsreihe Bergische VHS und Klimanetzwerk Wuppertal

Klimaschutz jetzt!          Quelle: © Klimanetzwerk-Wuppertal ©Klimanetzwerk-W

Teil-2: Kommunale Wirtschaft und der Klimaschutz (hybrid)
am Mittwoch, 9.3.2022 um 19 Uhr in der Bergischen VHS,
Auer Schulstr. 20 in 42103 Wuppertal, Raum B 220,
Schwebebahnhaltestelle Ohligsmühle, W-Elberfeld

Corona-Regelung:

Es gilt die 3G-Regel. Dies wird am Eingang kontrolliert.
Bei Status „vollständig geimpft“ oder „genesen“ ist ein tagesaktueller Corona-Antigen-Schnelltest somit zwar nicht zwingend, im Interesse der Eigenverantwortung bei – lt. RKI – aktuell leider wieder steigenden Corona-Zahlen aber ggf. doch geboten.

Im Gespräch mit dem Wuppertaler Dezernenten Arno Minas

Die „Grenzen des Wachstums“, so erkannte schon vor 50 Jahren der „Club of Rome“ sind bald erreicht. Im Rahmen der traditionellen Kooperationsreihe zwischen dem Klimanetzwerk Wuppertal und der Bergischen VHS geht es am 9. März um die Frage, wie die Interessen der Wirtschaft und des Klimaschutzes zu vereinen sind und wie dies durch die Kommunalpolitik und Stadtgesellschaft bestmöglich unterstützt werden kann.

Dazu sind im Gespräch: der zuständige Dezernent der Stadt Wuppertal für Klimaschutz, Wirtschaft, Stadtentwicklung, Bauen und Recht, Arno Minas mit Kursleiterin Beate Petersen und den Teilnehmenden, wie die großen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts gemeistert werden können.

Leitfrage

Im Sinne von Menschen und Mitwelt lautet die Leitfrage des Abends: Wie kann ein demokratisches, soziales und klimagerechtes Wuppertal gemeinsam gestaltet werden?

Quelle: ©Bergische VHS

Hybrid: Raum B220 und Zoom-Einwahllink

Die Veranstaltung findet hybrid statt, d.h. in der B VHS, Raum B 220.
Sie können an der Veranstaltung auch gerne hier per Zoom teilnehmen:
https://zoom.us/j/95975870970?pwd=dW8xNjZabGc4enRPSHNWbitzSis3UT09

Hinweis
Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich, statt eines Eintritts gilt: Pay what you like.
Statt eines Entgelts für diese Veranstaltung wird um eine Spende für die Ukraine gebeten, dazu die Info des Teams der Bergischen VHS:

Angesichts des Krieges in der Ukraine können und wollen wir nicht teilnahmslos bleiben. Die Bergische VHS steht mit ihrem gesamten Angebot für Frieden, Demokratie, Gewaltlosigkeit, Aufklärung und die Verständigung unter den Völkern der Welt.

Beim russischen Angriff auf die Ukraine, den die UNO-Vollversammlung mit überwältigender Mehrheit verurteilt hat, werden alle diese Werte gerade missachtet und angegriffen. Die Bergische VHS hat daher entschieden, dass alle Veranstaltungen der aus den Bereichen Kultur und Politik im März entgeltfrei sind. Statt eines Eintritts bitten wir die Teilnehmenden herzlich um Spenden, die humanitärer Hilfe in der Ukraine zu Gute kommen werden.

Wir möchten an dieser Stelle aber nicht nur auf das Leid der Ukrainer*innen hinweisen, sondern auch dem Mut derjenigen Russ*innen unseren Respekt zollen, die jeden Tag in Moskau, St. Petersburg und anderen Städten gegen den Krieg demonstrieren und dafür ihre persönliche Freiheit riskieren.

Wir wollen auch darauf hinweisen, dass in Wuppertal/Solingen alle vor Krieg Flüchtenden willkommen waren und sind. Weiterhin fliehen viele Menschen aus Syrien, dem Jemen, Äthiopien, Libyen, Afghanistan u.v.m. Sie sind uns herzlich willkommen.

 

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.