Freie Wähler unterstützen Erhalt der Bürgerbüros

Die Wuppertaler Stadtverwaltung hat angekündigt, dass im Zuge von Umstrukturierungsmaßnahmen die Bürgerbüros in Cronenberg und Langerfeld geschlossen werden sollen. Um diese Pläne umzusetzen, wurde nun eine Vorlage in die politischen Gremien eingebracht.

Barabara Stenzel, BV Cronenberg, Freie WählerBarabara Stenzel, BV Cronenberg ©B. Stenzel
Ariane Grauer, BV Langerfeld/BeyenburgAriane Grauer, BV Langerfeld/Beyenburg

Henrik Dahlmann, Landtagskandidat der Freien Wähler: „Die Stadtverwaltung unter Oberbürgermeister Schneidewind scheint es sich zum Ziel gesetzt zu haben, alle Außenstellen der Verwaltung aufzugeben, um am Ende nur noch in Barmen und Elberfeld für Bürgerinnen und Bürgern ansprechbar zu sein. Dieser Entwicklung muss endlich Einhalt geboten werden. Die Freien Wähler haben schon die Schließung des Beyenburger Bürgerbüros abgelehnt und davor gewarnt, dass weitere Standorte das gleiche Schicksal erleiden könnten. Dies wird nun Realität.“

Die Freien Wähler unterstützen deshalb ausdrücklich die Anträge auf Erhalt der Bürgerbüros, die in den betroffenen Bezirksvertretungen gestellt wurden.

Barbara Stenzel, für die Freien Wähler in der BV Cronenberg aktiv, kritisiert den Vorschlag der Verwaltung: „Die Bezirksverwaltungsstelle Cronenberg muss erhalten bleiben, damit die Bürgerinnen und Bürger vor Ort weiterhin eine ortsnahe Anlaufstelle haben. Es geht vor allem um auch die älteren Einwohner und Einwohnerinnen von Cronenberg, denen die weite Anfahrt nach Barmen nicht zuzumuten ist und für diese einen erheblichen zusätzlichen Aufwand bedeutet. Und noch etwas: Das Bürgerbüro Cronenberg ist funktional eingerichtet und die angebliche Personalersparnis erschließt sich den Freien Wählern nicht. Ich hätte mir einen überparteilichen Antrag der gesamten Bezirksvertretung gewünscht, um gemeinsam die Interessen unserer Bürgerschaft gegenüber der Verwaltung zu verteidigen. Wieder einmal – die Ortskernplanung lässt grüßen – werden die Interessen der Cronenberger Bürgerinnen und Bürger missachtet.“

Ariane Grauer, Mitglied der Freien Wähler in der BV Langerfeld, erklärt: „Selbstverständlich habe ich den gemeinsamen Antrag auf ordnungsgemäße Wiedereröffnung und den Erhalt des Langerfelder Bürgerbüros mitgezeichnet. Als Stadtteilparlament werden wir dafür kämpfen, weitere Verschlechterungen abzuwenden. Unsere Bezirksvertretung hat bereits auf den Standort Beyenburg verzichten müssen und nun will sich die Verwaltung komplett zurückziehen. Das ist nicht hinnehmbar!“

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.