26.01.2022

Möbelwirtschaft & Onlinehandel: Warum Betten immer häufiger per Internet gekauft werden

Der Kauf von Möbeln wie Betten war früher eine klare Angelegenheit für den Kauf vor Ort. In der Zwischenzeit hat sich dies allerdings geändert. Immer häufiger erfolgt der Kauf bequem über Onlineshops. Doch was sind eigentlich die Gründe für die steigende Beliebtheit des Onlineshoppings von Betten?

Warum Betten immer häufiger per Internet gekauft werden ©Pixabay

Auswahl geeigneter Betten ist im Internet deutlich größer

In klassischen stationären Möbelhäusern ist der Kunde auf das gerade verfügbare Angebot angewiesen. Manche Betten sind dann vielleicht schon ausverkauft oder nicht mehr in der passenden Größe verfügbar. Im Onlinehandel hingegen besteht eine wesentlich größere Auswahl.

Außerdem ist der potenzielle Kunde auf Onlineplattformen wie www.betten-abc.de/betten.html nicht auf das limitierte Angebot der stationären Händler in seiner Umgebung angewiesen. Gerade im ländlichen Raum mussten früher lange Fahrzeiten in Kauf genommen werden, um überhaupt ein Möbelhaus erreichen zu können. Im Internet geht dies alles problemlos mit ein paar Klicks. Der höhere Komfort trägt deshalb einen wesentlichen Anteil zum Aufschwung von Onlineshops für Betten bei.

Onlineanbieter von Betten verwandeln Nachteile sogar in Vorteile

Dass das Internet immer mehr Bereiche des Shoppings vereinnahmt, ist kein neuer Trend. Bezüglich Betten überrascht dies allerdings auf den ersten Blick schon etwas. Schließlich hat das Internet den Nachteil, dass das Bett nicht Probe gelegen werden kann. Sich selbst ein Bild vom Bett zu machen, ist daher wesentlich schwieriger.

Allerdings gleichen Onlineanbieter diesen Nachteil aus. Kunden können ihr gewünschtes Bett zunächst bestellen und anschließend Zuhause testen. Entspricht es nicht den Wünschen, gestaltet sich eine Rücknahme als unkompliziert. Damit verwandeln die Anbieter diesen Nachteil sogar in einen Vorteil.

Bettenkauf: Das Shopping-Erlebnis wandelt sich

Früher waren Möbelhäuser nicht einfach nur ein Ort, an dem man seine Möbel gekauft hat. Vielmehr dienten sie auch als Quelle der Inspiration für die eigene Einrichtung Zuhause. Der ganze Ausflug war deshalb ein Erlebnis, das zum wesentlichen Erfolg der großen Möbel-Paläste beigetragen hat.

Mittlerweile haben die Kunden schon ein klareres Bild von ihrer zukünftigen Einrichtung, was den Besuch eines Möbelhauses oft überflüssig macht. Das Einkaufsverhalten folgt dann pragmatischen Prinzipien. Verantwortlich dafür ist erneut das Internet, wo sich die Kunden die Ideen für ihre Einrichtung leicht und bequem beschaffen können.

Das Bett online kaufen: Ein unumkehrbarer Trend

Wie in vielen anderen Bereichen wird sich der Trend, dass Betten vermehrt online gekauft werden, noch weiter verstärken. Die Möbelhäuser passen sich zunehmend daran an und legen immer mehr Wert auf den Vertrieb über ihre Onlineshops. Dafür sind auch die Kosten entscheidend. Anstatt immer größere Möbelhäuser bauen zu müssen, erfolgt eine Konzentration auf das Onlineangebot.

Ebenfalls erhalten Kunden beim Onlineshopping einen besseren Überblick über die Preise der Betten. Spezielle Filter sortieren diese mit einem Klick, wodurch die Suche schnell dem Budget angeglichen werden kann. Im stationären Handel hingegen fällt es deutlich schwerer, das günstigste Angebot ausfindig zu machen.

Fazit: Das Kaufverhalten bezüglich Betten ändert sich

Es gibt viele Gründe für die steigende Beliebtheit des Bettenkaufs im Internet. Neben der größeren Auswahl sind hier vor allem der Komfort und die bessere Übersichtlichkeit entscheidende Kriterien.

Darüber hinaus verlieren Möbelhäuser zunehmend ihre Bedeutung als Inspirationsquelle. Die Kombination aus allen genannten Punkten sorgt dafür, dass es sich beim Onlineshopping von Betten und anderen Möbeln um einen unumkehrbaren Trend handelt.


        
// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.