Störung im Betriebsablauf – …

… und systemirrelevante Betrachtungen zur Pandemie waren das Thema, welches der Publizist Thomas Ebermann aus Hamburg am vergangenen Freitag für und mit rund 140 Teilnehmer*innen diskutierte.

Thomas Ebermann hat, basierend auf seinem, im Mai 2021 erschienenem Buch „Störung im Betriebsablauf, eine kritische Position zur politischen und ökonomischen Bearbeitung der globalen Lage epidemischer Tragweite (Pandemie) dargestellt.

Im Mittelpunkt des Kolloquiums stand die Auseinandersetzung, was unter „Normalität“ und was, damit verknüpft, unter „Bedürfnissen“ verstanden wird bzw. zu verstehen ist. Das bedeutet zugleich die Auseinandersetzung mit den, sich im Zeitverlauf vielfach wandelnden Positionen zur Bekämpfung der Pandemie sowie zur Notwendigkeit und Reichweite der Maßnahmen des Arbeits- und Infektionsschutzes.

Das 162. Sicherheitswissenschaftliche Kolloquium und das 15. Sicherheitswissenschaftliche Alumni-Jahreskolloquium des Fachgebietes Sicherheits- und Qualitätsrecht wurde am vergangenen Freitag pandemiebedingt wie schon 2021 ausschließlich über verschiedene digitale Live-Plattformen veranstaltet. Mehr Infos: www.institut-aser.de

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.