18.05.2010

Wuppertal schreibt 2010 über die Liebe

Bis zum 18. Juli 2010 sind Wuppertalerinnen und Wuppertaler eingeladen eine Geschichte zu schreiben. Wie auch in den Vorjahren knüpft das Motto thematisch an die Lesewoche „Wuppertal liest“ an, diesmal an das Buch „Romeo und Jabulile“ von Lutz van Dijk, das im April Wuppertals Buch Nr. 1 war. Erstmalig können sind Kinder und Jugendliche ab 12 Jahre am Wettbewerb beteiligen.

Das Motto 2010 lautet:
Romeo und Julia in Wuppertal.
Wie Liebe Grenzen überwindet.

Ein Schreibwettbewerb zu den Motiven der wohl berühmtesten Liebesgeschichte der Weltliteratur: Liebe und Leiden, Verzweiflung und Hoffnung, Leben und Tod. Jeden Tag wird diese Geschichte neu geschrieben – seit Menschen­gedenken und in Zukunft. Auch in Wuppertal. Liebe hat viele Seiten und was eben noch ein Drama war, lässt vielleicht ein gutes Ende er­ahnen. So auch bei „Romeo und Jabulile“, dem Roman von Lutz van Dijk, der mit „Wuppertal liest“ im April 2010 im Mittelpunkt zahlreicher Veranstaltungen stand.

Wuppertalerinnen und Wuppertaler sind eingeladen eine Geschichte über die Liebe, die Grenzen überwinden muss, zu erzählen: von Menschen unterschiedlicher Nationalitäten, von der Liebe zwischen Jung und Alt, von Verliebten zwischen Barmen und Elberfeld, unterschiedlicher Kon­fession oder Herkunft. Wovon sie auch erzählt, die Geschichte soll einen Berüh­rungspunkt mit Wuppertal haben.

Die besten Beiträge werden in einer Anthologie veröffentlicht, die in der Edition Köndgen im September 2010 erscheinen wird. Darüber hinaus können sich die Gewinner auf die Fahrt zur Frankfurter Buchmesse, und über besondere Buchgeschenke freuen.

Fakten Wettbewerb „Wuppertal schreibt“ 2006 bis 2010:
„Wuppertal schreibt“ findet auf Initiative von Bücher Köndgen in Kooperation mit dem Kulturbüro der Stadt Wuppertal in 2010 zum vierten Mal statt. Bisher sind folgende Wuppertal schreibt – Anthologien in der Edition Köndgen erschienen: „Schnupper mal, Wuppertal“ (2006), „Janus Mädchen – Geschichten vom Leben in unserer Stadt“ (2007) und „Wer schreibt, der bleibt“ (2008).
Darin sind jeweils 13 Geschichten von Wuppertalerinnen und Wuppertalern veröffentlicht.
Die Teilnehmer/innen sind keine Profis, zum Teil aber aktiv in Schreibgruppen unserer Stadt. Bei den bisherigen Wettbewerben wurden jeweils ca. 180 bis 250 Beiträge von 12 bis über 90jährigen eingereicht.


Teilnahmebedingungen – kurzgefasst
Teilnehmen können Kinder, Jugendliche und Erwachsene.
Kategorie 1: Kinder und Jungendliche von 12 bis 18 Jahre
Kategorie 2: Erwachsene jeden Alters

• Text bis maximal 7 Normseiten, DIN A 4

• Einsendeschluss ist der 18. Juli 2010

• Die Beiträge bitte senden an:

E-Mail wuppertal.schreibt@koendgen.de oder auf dem Postweg:

Bücher Köndgen, Stichwort „Wuppertal schreibt“, Werth 79, 42275 Wuppertal

• Nicht vergessen! Den vollständigen Namen, die Anschrift, Telefon-Nr.und Alter mit Geburtsdatum angeben.

Die Ausschreibung ist in den Rathäusern, den Stadtbibliotheken, im Infozentrum, bei Bücher Köndge und über www.koendgen.de (zum Download) erhältlich. Die Ausschreibung: http://www.koendgen.de/page44/page85/page85.html

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.