BuGa: Nachhaltige Hängeseilbrückebrücke?

Wie ist die Ökobilanz der Hängeseilbrücke, die für die Bundesgartenschau (BuGa) gebaut werden soll? 

Logo DIE LINKE im Rat der Stadt Wuppertal

 

Bernhard Sander, der DIE LINKE im Rat im Ausschuss für Wirtschaft, Arbeit und Nachhaltigkeit vertritt: „Die finanziellen und technischen Aspekte der Hängebrücke wurden bereits überprüft, leider wurde dabei aber eine Ökobilanz vollkommen außeracht gelassen. Ein Projekt wie die BuGa, das selbst mit dem Schlagwort Nachhaltig wirbt, muss auch eine entsprechende Ökobilanz vorweisen können.”

Faktion DIE LINKE beantragt auf der kommenden Ratssitzung am 17.06.2021, dass die Frage der Nachhaltigkeit bei der Aktualisierung der Machbarkeitsstudie beachtet wird. Die Hängeseilbrücke soll bei der geplanten Bundesgartenschau eine zentrale Rolle spielen und sollte entsprechend genau überprüft werden.  

„Im Hinblick auf die Planungen der BuGa hatte auch Oberbürgermeister Schneidewind ‚Mehr Nachhaltigkeit, weniger Blümchenschau‘ gefordert. Wir nehmen ihn beim Wort und fordern eine grüne Selbstverständlichkeit ein“, so Sander.

VO/0933/21, Antrag Ökobilanz Hängeseilbrücke zwischen Nützenberg und Königshöhe

Anmelden

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.